Pfalzfussball.de

 
 

Pfalzmeister.de

KFZ-Sachverständigenbüro Kuntz - Tel: 0178-24 44 44 7
Neu: GA-Kuntz iPhone App
Fussballschule Helmut Behr - Bellheim

B-Klasse
TuS Knittelsheim - FSV Steinweiler 3:3 (1:1)

Bericht anzeigen/verbergen

Das Verfolgerduell endete mit einem schmeichelhaften, aber von Steinweiler erkämpftem Unentschieden. Glücklich deshalb, weil Knittelsheim zahlreiche Torchancen hatte, diese aber nicht verwerten konnte. Teilweise schaffte man es nicht, den Ball im leeren Tor unter zu bringen. Immer wieder zögerten die TuS-Angreifer zu lange oder die Steinweilerer warfen sich in letzter Sekunde mit vollem Körpereinsatz dazwischen oder Keeper Sebastian Metz reagierte auf der Linie sensationell. Dem gegenüber stand die fast 100%ige Chancennutzung des FSV Steinweiler.

Spielerisch war Knittelsheim von Anfang an das dominierende Team, aber Steinweiler gelang in der 15. Minute das überraschende 0:1. Andreas Runck hatte aus 18m flach abgezogen und getroffen. Die Freude währte nicht allzu lange, in der 27. besorgte Florian Wernecke den 1:1 Ausgleich. Damit ging es auch in die Halbzeitpause.

Foto: Unaufhaltsam zum 1:1 - Florian Wernecke



In der 56. die erstmalige Führung für den TuS, die jedoch schon eine Minute später egalisiert wurde. 2:1 durch Gracjan Trzmiel und 2:2 erneut von Andreas Runck. Das Tor gelang in Unterzahl, da nach dem 2:1 Dennis Schneider (FSV Steinweiler) in Folge einer gelb-roten Karte vom Platz musste.

In Überzahl hätte Knittelsheim den Sack zu machen können, nein müssen, die Gelegenheiten waren vorhanden. Mit dem 3:2 von Patrick Richter mit einem cleveren Schlenzer von der linken Strafraumecke ins lange Toreck schienen die "Gelben" auf die Siegerstraße eingebogen. Mit viel Einsatz und Willen und einem tollem Abschluss in der 80. Minute schaffte der FSV aber noch den 3:3 Endstand.

Foto: Christopher Huber zieht ab und trifft zum 3:3



Ein interessantes und spannendes Spiel unter der hervorragenden Leitung des ruhig und souverän agierenden Schiris Herbert Freitag endete also mit einer Punkteteilung. Die bringt jedoch keinen von beiden wirklich voran, da Neuburg (45 Punkte - Knittelsheim 37, Steinweiler 34)) immer weiter siegt und jetzt schon um acht Punkte enteilt ist. Zumindest der Kampf um den Relegationsplatz bleibt spannend. Mit dabei sind weiterhin auch Minfeld (32) und Neupotz (33), die jeweils einen Dreier einheimsen konnten.

17.11.2014 - omd...
Berichte
17.11.2014 - omd...
Verbandspokal
TuS Mechtersheim - SVN Zweibrücken 1:0 (1:0)

Bericht anzeigen/verbergen

Sage und schreibe fünf Platzverweise (4x rot Zweibrücken, 1x gelb-rot Mechtersheim) bekamen die 337 Zuschauer in diesem Pokalfight geboten. Interessanterweise keiner davon wegen Foulspiels! Aber Fußball wurde auch gespielt, und zwar 96 (90+6) Minuten lang. Danach hatte Mechtersheim verdient das Halbfinale erreicht.

In der 5. Minute brachte Lukas Olbrich, der defensiv wie offensiv eine ganz vorzügliche Leistung ablieferte, von links eine Flanke herein, die immer länger wurde und Richtung langer Pfosten segelte, wo Georg Ester richtig stand und zum 1:0 einnicken konnte. War die Führung in dem Moment noch ein wenig überraschend, verdiente sich Mechtersheim diese in den restlichen 40 Minuten der 1. Spielhälfte.

Foto: Hier hätte Kevin Sigl das 2:0 machen können, wenn nicht müssen - er blieb an Torwart Hodel hängen



Der optischen Überlegenheit des Regionalligisten stand ein deutliches Chancenübergewicht des TuS gegenüber. Fünf (5!) gute bis sehr gute Torchancen gegenüber einer des SVN sprechen eine deutliche Sprache. Zur Halbzeit wäre ein 3:0 oder 4:1, was die Vorentscheidung gewesen wäre, durchaus möglich gewesen. So aber blieb es bei der knappen Führung; das versprach Hochspannung für die zweiten 45 Minuten.

Das bisherige Spielprinzip blieb auch in der 2. Hälfte erhalten. Zweibrücken hatte mehr Ballbesitz, "brillierte" aber vor allem durch einfallsloses Gekicke. Standardaktion war der lange Ball aus der zentralen Defensive auf die Außenbahnen. Das funktionierte so überhaupt nicht, da die Mechtersheimer 5er-Abwehrreihe inkl Torwart Stengel bis auf ganz vereinzelte Ausnahmen jederzeit Herr der Lage war.

Foto: Im Verbund bekämpfen Olbrich und Sigl den quirligen Außenstürmer Bruno Gomis



Was in der 57. Minute genau der Auslöser war, war nicht eindeutig nachzuvollziehen, aber da musste Zweibrückens David Jahdadic wegen Assistentenbeleidigung vorzeitig vom Platz. An der Spielverteilung änderte der jetzige numerische Unterschied nichts, im Gegenteil, der SVN griff nun noch "wütender" an. Wütend im wahrsten Sinne des Wortes - das gipfelte in der letzten Minute der 6-minütigen Nachspielzeit in weiteren drei roten Karten für Akteure des SVN. Ziel der Aggressionen war erneut der Linienrichter, der kurz zuvor dem (vermeintlichen) Ausgleichstor wegen Abseits die Anerkennung verweigert hatte. Da gingen einigen die Nerven durch. Und das pflanzte sich bis einige Minuten nach Spielende fort. Die Mechtersheimer Ordner hatten alle Hände voll zu tun bis sich die Aufregung gelegt hatte - im Endeffekt war alles halb so wild. Einen Bericht vom Schiri wird es selbstverständlich dennoch geben, einige Zweibrücker werden mit entsprechenden Strafen rechnen müssen.

Foto: Die erste von vier - rote Karte für Jahdadic



Eins muss dazu gesagt werden. Vor allem in der 1. Halbzeit, aber auch in der restlichen Spielzeit beschwerte sich SVN-Trainer Guido Hoffmann permanent und lautstark über jede Schiedsrichterentscheidung, teilweise berechtigt, meistens jedoch unberechtigt. Dass sich das früher oder später, speziell in der angespannten sportlichen und finanziellen Lage des Vereins und angesichts des 0:1 Rückstandes, auf die Spieler überträgt ist nicht sehr verwunderlich.
Das aber hier nur als Denkanstoß. Im Grunde genommen, die Ausraster mal außen vor gelassen, scheint die Truppe des SVN eine engagierte und sympathische zu sein, was sich in der 3. Halbzeit und bei der PK andeutete. Ob es in der Liga für den Klassenerhalt reicht, werden die nächsten Wochen zeigen, wenn Neu-Trainer Hoffmann seinen Stempel aufgedrückt hat - in diesem Pokalspiel war dies nur in Ansätzen zu erkennen.

Foto: Guido Hoffmann



Gut; zurück zum Spiel. Nach dem ersten Platzverweis hatten die Gäste trotzdem weiter Übergewicht, Mechtersheim setzte den ein oder anderen prima Konter, versemmelte diese aber zum Schrecken der Mechtersheimer Fans. Der eingewechselte Marvin Sprengling hatte zwei von den Dingern, schob beim zweiten trotz Pfiff die Kugel ins Netz und kassierte nach relativ kurzer Einsatzzeit die gelb-rote Karte - die erste gelbe hatte er wegen Ballwegschlagen gesehen...

Foto: An Stengel war in der hektischen Nachspielzeit kein Vorbeikommen mehr



Es kam die Nachspielzeit, und da hatte Mechtersheim das Glück des Tüchtigen. Wie oben erwähnt verhinderte einmal das Abseits den Ausgleich, einmal klärte Florian Hornig auf der Linie und ein weiteres Mal parierte Konstantin Stengel prächtig.
Damit war nach spannenden und aufregenden 96 Viertelfinal-Minuten das Pokal-Halbfinale in trockenen Tüchern.




16.11.2014 - omd...
Landesliga
Viktoria Herxheim - SV Rülzheim 0:0

Bericht anzeigen/verbergen

Nach einer intensiven Partie teilen sich die Derby-Kontrahenten gerecht die Punkte.



In der ersten Halbzeit, in der sich das Geschehen hauptsächlich zwischen den Strafräumen abspielte, hatte Dennis Bodenseh in der 15. eine Schusschance, war aber ob der Gelegenheit überrascht und verzog.
Auf der anderen Seite klärte Patrick Hof gegen Moritz Stock; siehe Foto





Die 2. Spielhälfte wurde von Beiden etwas offensiver geführt, aber Torchancen blieben auch da Mangelware. Zunächst hatte Rülzheim mehr vom Spiel, Herxheim egalisierte das leichte Übergewicht der Gäste aber innerhalb von 10 Minuten und hatte in der 57. durch den Abschluss von André Heesakker die beste Einschussgelegenheit der gesamten 90 Minuten. Den Treffer verhinderte Sascha Pfirrmann mit einer klasse Parade.

15.11.2014 - omd...
Vorschau
15.11.2014 - omd...
Halbzeitbilanz
12.11.2014 - omd
Der Pfalzfussball-Spieltag
Spieltagsanalyse
...ohne Anspruch auf Vollständigkeit

Zumindest für mich stand das Wochenende schon unter dem Vorzeichen des Verbandspokal-Viertelfinals mit den Spielen Mechtersheim gegen Zweibrücken (Samstag) und Dudenhofen gegen Gonsenheim (nächsten Mittwoch). Die Favoritenrollen scheinen klar vergeben. Ein Regionalligist ist wohl immer Favorit gegen einen Oberligisten, auch auswärts. Zudem hat sich Mechtersheim gegen Gonsenheim nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Erst in den letzten 30 Minuten zeigte man, was gehen kann - das war zu wenig.
Dudenhofen war gegen Waldalgesheim im Grunde genommen chancenlos, obwohl auch da im Laufe der Partie der Ausgleich möglich gewesen wäre, allerdings hat die Alemannia mit dem 3:1 rechtzeitig zurück geschlagen und verdient gewonnen.

Also gleich die Hinweise auf die Viertelfinalpaarungen von Mechtersheim und Dudenhofen:
TuS Mechtersheim - SVN Zweibrücken am Samstag, um 14:30 Uhr
FV Dudenhofen - SV Gonsenheim am Mittwoch, dem 19.11.2014, um 19:30 Uhr


Verbandspokal

Ansonsten hat sich in der Oberliga Hauenstein mit einem knappen Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten um die Tabellenspitze durchgesetzt. Der SC Hauenstein spielt sein Pokal-Viertelfinale übrigens erst am 13. Dezember 2014 gegen den FKP.

In der Verbandsliga steht Waldalgesheim endlich dort, wo sie am Ende auch stehen werden, auf Platz 1. Pirmasens II hinkt seiner guten Form weiter hinterher. Kandel hat mit 4:1 beim Tabellenletzten Hohenecken endlich mal Tore gemacht, und nicht nur mit Minimalergebnis die Punkte eingefahren.

Kommen wir zur Landesliga. Da ballerte sich Herxheim mit dem 6:2 gegen Mainz wohl einigen Frust von der Seele. Dennis Bodenseh setzte sich mit seinen 3 Treffern an die Spitze der Torjägerliste (15 Tore). Ebenso bemerkenswert das 5:2 von Geinsheim in Speyer. Vielleicht hat man jetzt begriffen, wie stark man ist und kann die Serie fort führen. Auch nicht übel das 3:3 von Abstiegskandidat Südwest Ludwigshafen beim Spitzenreiter aus Bingen. Torjäger Koc überzeugt diesmal mit Toren (3) und nicht wie in Herxheim mit schlechtem Benehmen - es geht doch!
Ganz bitter der Grund für den Spielabbruch in Worms. Da brachen sich kurz hintereinander gleich 2 Wormser das Bein - gute Besserung von dieser Stelle.

In der Bezirksliga bleibt Oppau mit 6 Punkten Vorsprung vorm Zweiten weiter das Maß der Dinge. Gommersheim hat nach dem Trainerwechsel Reaktion gezeigt und Queichhambach mit 5:1 abgeschossen. Die Frage wird sein, ob das in den nächsten Partien bestätigt werden kann oder ob es nur eine Eintagsfliege gegen ein Kellerkind war.

In der A-Klasse beziehe ich mich diesmal nur auf die Südpfalz-Staffel. Da bleibt tabellenmäßig alles beim Alten. Jockgrim und Bellheim marschieren weiter vorneweg. Die Verfolger Hochstadt und Freimersheim ließen mit Kantersiegen aufhorchen und bleiben zumindest am Relegationsplatz dran. Ein nervenaufreibendes Spiel haben wohl die 100 Zuschauer in Winden (gegen Queichhambach II) erlebt, 5:5 mit wechselnder Führung - sowas ist doch geil.
11.11.2014 - omd...
Verbandsliga
FV Dudenhofen - Al. Waldalgesheim 1:3 (1:2)

Der Spielverlauf ist in dem Bericht der RZ korrekt wieder gegeben.

In der 1. Halbzeit war es ein Klassenunterschied, der in dem Doppelschlag zum 1:0 (14.) und 2:0 (15.) seinen Ausdruck fand. Der Anschluss durch Julian Scharfenberger in der 45. war eher ein Zufallsprodukt.

Foto: Die Kugel unterwegs ins Netz zum 1:0 - Axel Neumann trifft



Foto: Jan Förstel vom 5er-Eck zum 2:0



Scheinbar wichtig, kurz vor der Pause ein Tor zu machen...
Ob das wirklich so von Vorteil war, bezweifle ich, denn Waldalgesheim war nun gewarnt und würde 100% konzentriert in die 2. Halbzeit gehen. Das war insofern relevant, dass Dudenhofen nur noch evtl. punkten hätte können, wenn die Gäste es im 2. Spielabschnitt extrem hätten schleifen lassen. Das taten sie nicht, auch wenn sie das Tempo der 1. Halbzeit nicht aufrecht hielten.
So hatte Dudenhofen dann einige gute Szenen vor dem gegnerischen Tor, brachte die Kugel aber nicht im Netz unter, musste selbst noch einen Treffer hinnehmen und verlor verdientermaßen.

Foto: Marcel Johann im Anflug zur Abwehr - nix passiert... in einem insgesamt sehr fairen Spiel



Okay, die 2 Spiele vom Wochenende habe ich mir unter dem Aspekt des Verbandspokal-Viertelfinals Dudenhofen gegen Gonsenheim angeschaut. Arg viele Erkenntnisse wurden dabei nicht gewonnen. Oberligist Gonsenheim hat in Mechtersheim gesiegt, Dudenhofen gegen eine Quasi-Oberligamannschaft daheim verloren - die Favoritenrolle für den 19. November ist damit klar vergeben.
Eine kleine Hoffnung für den FVD gibt es: Der Pokal hat seine eigenen Gesetze.


10.11.2014 - omd...
Berichte
10.11.2014 - omd...
Oberliga
TuS Mechtersheim - SV Gonsenheim 1:2 (0:1)

Zwei Drittel, die ersten zwei Drittel der Spielzeit gehen an Gonsenheim, erst in den letzten 30 Minuten drehte Mechtersheim auf. Von daher geht der 2:1 Sieg der Gäste voll in Ordnung.

TuS Mechtersheim

In Führung ging der SVG in der 4. Minute durch einen wunderbaren 25m-Schuss in den Winkel, abgefeuert von Stefano Penella. Zwei Minuten später ging Georg Ester beim Zweikampf im Strafraum zu Boden; das roch nach Elfmeter, der Schiri sah das anders. Müßig zu mutmaßen, ob ein Elfer und der Ausgleich dem Mechtersheimer Spiel gut getan hätte. Der TuS blieb ohne Tor, lieferte eine ganz schlechte erste Halbzeit ab und lag verdient hinten.

Das pflanzte sich fort bis ca. zur 60. Minute, da stand es schon 0:2. In der 51. startete Gonsenheim einen Angriff über die rechte Außenbahn; Babak Keyfanhar konnte nicht daran gehindert werden, ebenso wenig an seiner Hereingabe. Arif Güclü am langen Pfosten konnte dann ungestört einschieben. Zumindest vom anderen Ende des Spielfeldes (mein Standort) war keine ernsthafte Abwehrarbeit erkennbar. Der bis dahin einzige Blaue in Normalform, Torhüter Konstantin Stengel, war, wie schon beim 0:1, machtlos.

Nach etwa einer Stunde schienen die Mechtersheimer Spieler begriffen zu haben, dass man doch etwas mehr investieren muss, um noch die Chance auf wenigstens einen Punkt zu haben. Der TuS bekam langsam Oberwasser, auch weil bei Gonsenheim allmählich die Kräfte zu schwinden begannen. Jedenfalls kam Mechtersheim immer öfter vor das gegnerische Tor und hatte in der Schlussphase zahlreiche gute und teilweise gefährliche Offensivszenen im 16er der Gäste. Aber mehr als zu einem Pfostentreffer (74.) und dem Anschluss durch Kevin Sigl in der 81. reichte es nicht mehr.

Ein verdienter Sieg des SV Gonsenheim. 60 Minuten hat der TuS viel zu wenig investiert. Das kann in der Oberliga nicht funktionieren.

Bildergalerie vom Spiel und vom kleinsten Fanclub Deutschlands, dem Zwei-Mann-Fanclub des SV Gonsenheim
08.11.2014 - omd...
Pressekonferenz
Pressekonferenz nach dem Heimspiel des FCK gegen Bochum...

...mit der ausführlichen, aber dennoch kompakten und vor allem 100% zutreffenden Spielanalyse von Peter Neururer sowie den Ergänzungen von Kosta Runjaic


08.11.2014 - omd...
Berichte
03.11.2014 - omd...
Verbandsliga
Jahn Zeiskam - FK Pirmasens II 3:1 (0:0)

Bericht anzeigen/verbergen

Auch wenn es sich in der Tabelle nicht so wirklich nieder schlägt, drei Punkte, der verdiente Sieg gegen den Tabellenführer, DAS muss der Befreiungsschlag für die Pita-Truppe gewesen sein!

Gut, es war bei weitem noch nicht alles Gold was glänzte, aber zu dem sichtbaren Bemühen in der torlosen 1. Halbzeit kam in der 2. auch das nötige Glück dazu. Allerdings trat der Gegner wahrlich nicht auf wie ein Tabellenerster. Kaum eine echte Torchance spielten sich die Schuhstädter in den 90 Minuten heraus. Das 0:1 in der 61. Minute war begünstigt durch die Unsortiertheit in der Zeiskamer Abwehr im eigenen Strafraum. Christopher Ludy konnte einfach einköpfen, nachdem mehrfach nicht geklärt werden konnte.



Vom Spielverlauf her eine ungerechte Führung, die nur 2 Minuten später verdientermaßen egalisiert werden konnte. Einen Freistoß vom rechten Strafraumeck zog Christian Liginger Richtung langes Eck, wo FKP-Keeper Karsten Köpke den Ball durchrutschen ließ - scharf getreten das Ding, aber durchaus haltbar, 1:1.

Foto: Köpke rutscht der Freistoß von Liginger unten durch




In der 72. Minute schlug ein abgefälschter 15m-Schuss von Maurice Hafner neben dem Pfosten zum 2:1 ein.

Foto: Hafner in Position, zieht ab und trifft



Die endgültige Entscheidung besorgte Eric Kiefer. Als Pirmasens, im Bemühen den Ausgleich zu erzielen, aufgerückt war, hatte er freie Bahn und netzte überlegt zum 3:1 Endstand ein.

Foto: Kiefer zum 3:1





02.11.2014 - omd...
A-Klasse
FC Lustadt - VfL Hainfeld 1:2 (1:1)

Bericht anzeigen/verbergen

In der Anfangsphase bestimmte Lustadt die Partie, konnte aber erst nach einem Fehler des Gegners in Führung gehen. Ein Abschlag von VfL-Keeper Alexander Engel geriet zu kurz und landete noch in der eigenen Hälfte bei Kaan Alkaya. Der strebte mit dem Ball Richtung Tor und schloss zum 1:0 ab.

Danach ließ der FCL die Zügel unnötigerweise schleifen und brachte damit die Gäste ins Spiel. Die wiederum hatten nach einer halben Stunde Glück, dass im Kampf um den Ball im 16er Simon Seelinger ein unabsichtliches Handspiel unterlief. Jens Rebholz verwandelte den berechtigten Elfer sicher zum 1:1.

Fotos: Der Strafstoß zum 1:1





In der 2. Halbzeit gelang in der 72. Minute Christoph Hintze per Konter der 2:1 Siegtreffer für die "Grünen". Danach wachte Lustadt wieder auf, rannte an, allerdings erfolglos. Das Beste was heraus sprang war ein Alutreffer; der Abschluss wäre für ein Tor gut gewesen. Auf der Gegenseite hatte Hainfeld jedoch auch einen Lattenschuss - in der Hinsicht also ausgeglichen.

Im Endeffekt ein etwas glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg für die Gäste. Oder besser gesagt eine verdiente Niederlage für den FC, der nach gutem Beginn lange Zeit zu passiv agierte und in der Schlussphase Laufbereitschaft, Konzentration und damit Genauigkeit im Spiel nach vorne und im Abschluss vermissen ließ.


02.11.2014 - omd...
DFB-Pokal
Paarungen im Achtelfinale des DFB-Pokals im März 2015

Bayer Leverkusen - 1. FC Kaiserslautern
Kickers Offenbach - Borussia Mönchengladbach
Bayern München - Eintracht Braunschweig
VfR Aalen - 1899 Hoffenheim
RB Leipzig - VfL Wolfsburg
Arminia Bielefeld - Werder Bremen
SC Freiburg - 1. FC Köln
Dynamo Dresden - Borussia Dortmund
30.10.2014 - omd
Vorschau
30.10.2014 - omd

<< Neuer 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 Älter >>

CMS by CuteNews

Anschlusstor

Google
Web-Suche
Pfalzfussball

Lotto


Neueste Beiträge im Forum
Wechselbörse 2017/2018
A-Klasse Rhein-Mittelhaardt 2016/2017
A-Klasse Südpfalz 2016/2017
Bezirksliga Vorderpfalz 2016/2017
B-Klasse Südpfalz/West - 2016/2017
1. Elfmeter-Jedermannturnier bei der SpVgg Rödersheim
11m-Turnier in Mechtersheim
C-Klasse Südpfalz Ost 2016/2017
Verbandsliga 2016/2017
Regionalliga 2016/2017