Pfalzfussball.de

 
 

Pfalzmeister.de

KFZ-Sachverständigenbüro Kuntz - Tel: 0178-24 44 44 7
Neu: GA-Kuntz iPhone App
Fussballschule Helmut Behr - Bellheim

Fußballschule Behr - Ostercamp 2014
Die Bildergalerie vom Ostercamp beim TuS Hördt ist online – ZUM FOTO-SHOP

Ostercamp 2014 in Hördt

28.04.2014 - omd...
Spielberichte
27.04.2014 - omd...
Verbandsliga
Jahn Zeiskam - FV Dudenhofen 2:3 (2:1)

Bericht anzeigen/verbergen

Die erste Halbzeit war vor 244 Zuschauern eine richtig gute. Beide Teams gingen ein hohes Tempo, das Spielgeschehen verlagerte sich ruckzuck von einem Strafraum zum andern. Das war gehobenes Verbandsliganiveau und machte Spaß zuzuschauen.

Zeiskam ging in der 10. Minute durch einen wunderschönen Treffer von Floria Simon mit 1:0 in Front. Von Koc mit einem klugen Pass auf die Reise geschickt, zog Simon davon und schlenzte die Kugel von halblinks in den entfernten Winkel.

Foto: 1:0 durch Florian Simon







Nach einer halben Stunde erhöhte Yasin Özcelik mit seinem Abschluss von halbrechts ins lange Eck auf 2:0. Diesem Tor ging eine ungewollte Kopfballverlängerung von Sebastian Buschlinger voraus, wodurch Özcelik freigespielt war. Diesen (Stellungs-)Fehler machte Buschlinger später wett, als er auf der Linie per Kopfballabwehr den sicheren Einschlag verhinderte.

Foto: 2:0 durch Yasin Özcelik



Der Anschlusstreffer gelang Firas Zein noch vor der Pause (41.). Er stand da wo ein Mittelstürmer stehen muss, als ein Distanzschuss zu kurz abgewehrt wurde und staubte ab zum 2:1.

Mit dem Wiederanpfiff nach der Pause verflachte die Partie extrem. Vielleicht wollte beide zuviel in der Absicht noch eine Schippe drauf zu legen und überpowerten dabei. Wie auch immer, fast 20 Minuten lang war es eine regelrechte Fehlpassorgie im Mittelfeld. Die wurde beendet mit dem Ausgleich durch den jetzt zweifachen Torschützen Zein. Von ziemlich weit rechts außen brachte er den Ball an Keeper Steffen Hess vorbei im Netz unter, 2:2 in der 64. Minute. Ein schön anzusehendes Tor, aber mit großer Wahrscheinlichkeit nicht unhaltbar, da der der Winkel doch sehr spitz war.

In der Phase war schon erkennbar, dass Zeiskam dem hohen Tempo der 1. Halbzeit Tribut zollen musste. Das Aufbauspiel wurde von den Gästen früh gestört, erfolgversprechende Offensivaktionen des Turnerbundes kamen kaum mehr zustande. Kurz gesagt, Zeiskam war platt.

Die fast schon logische Folge war der Siegtreffer für Dudenhofen in der 75. Minute, auch wenn ein Standard dafür her musste. Nach einer Freistoßflanke von links außen stieg am langen Pfosten Sascha Englert hoch und köpfte ein zum 3:2 für den FVD. Weder die TB-Abwehrspieler Manuel Blank und Georg Humbert (-> gelb-rot in der 90.) noch Hess machten dabei eine gute Figur.

Foto: Der Kopfball zum Sieg von Sascha Englert





27.04.2014 - omd...
B-Klasse
FC Phönix Bellheim - TuS Knittelsheim 2:2 (0:1)

Bericht anzeigen/verbergen

Knittelsheim ging nach 7 Minuten durch Gumbrecht mit 1:0 in Führung und hatte, so wurde es mir geschildert, noch ein oder zwei gute Gelegenheiten auszubauen. Die Führung zur Halbzeit sei jedenfalls verdient gewesen.



Kurz nach dem Wiederanpfiff glich Behr für Bellheim aus - 1:1 in der 46. Minute.
In der 56. gerieten die Gastgeber in Unterzahl, Markus Wünstel sah gelb-rot. Dennoch gelang Back in der 64. Minute das 2:1. Nur zwei Minuten später war es Trzmiel, der zum 2:2 ausglich.

Beide gingen in der Schlussphase auf den Siegtreffer. Knittelsheim war diesem angesichts zweier 100%-Chancen näher, vergab aber jeweils. So blieb es vor geschätzten 600 Zuschauern bis zum Schluss beim "schiedlich-friedlichen" Unentschieden.

27.04.2014 - omd...
Foto der Woche
Kopfballduell aus dem Pokalspiel VfB Hochstadt gegen FC Insheim
140421_160632_01_hochstadt_insheim_fdw_520

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz


26.04.2014 - omd...
Oberliga
TuS Mechtersheim - Arminia Ludwigshafen 1:1 (0:1)

TuS Mechtersheim

Bericht anzeigen/verbergen

Ein Spiel bei dem die 450 Zuschauer trefflich diskutieren konnten (und dies auch taten) - darüber, ob das Remis gerecht ist, ob es ein Punktgewinn für den TuS ist im Abstiegskampf und über einige Schiedsrichterentscheidungen.

Ich kann hier natürlich nur meine Eindrücke und Sichtweise darlegen...

Es war das dritte 1:1 Heim-Unentschieden nacheinander und meiner Meinung nach das beste von den drei Spielen. Dies vor allem deshalb, weil Mechtersheim mit mehr Engagement und individuellem Einsatz zur Sache ging. Damit ließ man den Gegner nicht so zur spielerischen Entfaltung kommen, wie es mit weniger Gegenwehr wohl der Fall gewesen wäre.
Von der Arminia, die ja scheinbar immer noch den 2. Tabellenplatz im Auge hat, hätte ich durchaus etwas mehr erwartet, aber man spielt man bekanntlich immer nur so gut, wie es der Gegner zulässt.

Gut, das 0:1 nach 30 Minuten war nicht unverdient, aber es musste ein Standard dafür her. Eine Freistoßflanke verlängerte der mit aufgerückte Pietro Berrafato per Kopf unhaltbar ins Netz. Dabei blieb es auch bis zur Halbzeitpause.

Foto: Berrafatos Kopfball zum 0:1



Nach dem Wechsel wurde die Sache deutlich bunter. In der 55. sah Denis Schuler für ein taktisches Foul auf Höhe der Mittellinie die rote Karte. Aus meiner Sicht vollkommen zu Recht. Sein Einsteigen von hinten, ohne Chance an den Ball zu kommen, war schon 2m vorher absehbar.

Zwei Minuten später, in der 57. verhängte Schiri Florian Götte Strafstoß gegen die Gäste. An der Grundlinie verhinderte ein Armine die Hereingabe per Hand. Von meiner Position aus war die Aktion nicht eindeutig zu erkennen, aber der Linienrichter stand gut, und wenn die Hand vom Körper abgestreckt war, war die Elfmeterentscheidung vollkommen korrekt. Christopher Hock verwandelte sicher zum 1:1 Ausgleich.

Foto: Sonnenuntergang an der Kirschenallee



In der 72. musste ein weiterer Ludwigshafener vom Platz. Daniel Eppel quittierte gelb-rot. Weswegen? Ich denke, wegen Meckerns.
Doppelte Unterzahl für Arminia Ludwigshafen; leider für Mechtersheim aber nur 2 Minuten lang. Dann erwischte es Volker Lösch genau vor der Gäste-Bank. Die Aktion war für mich von der anderen Seite nicht zu sehen. Es soll ein Foul von hinten gewesen sein - logische Folge, rote Karte.

In der letzten Viertelstunde versuchten beide Teams den Siegtreffer zu erzielen, mehr als die ein oder andere Halbchance sprang dabei jedoch nicht heraus - es blieb beim Unentschieden.

26.04.2014 - omd...
Verbandsliga
FV Dudenhofen - TSG Kaiserslautern 12:0 (5:0)

Bericht anzeigen/verbergen

Nein, ich habe mich nicht vertippt, das Spiel endete ZWÖLF zu NULL!

Gut 20 Minuten lang war es eine ausgeglichene Partie mit leichten Offensivvorteilen für Dudenhofen. Die erste echte Torchance hatte Marius Wittemann in der 23. Minute. Den platzierten Kopfball lenkte TSG-Keeper Fabian Mayer an den Pfosten.

Mit dem ersten schnell vorgetragenen Angriff über Außen in der 25. Minute war der Bann gebrochen, die Tor-Sintflut brach über Kaiserslautern herein. Mathias Falks Flanke von links köpfte der ungedeckte Timo Enzenhofer am langen Pfosten unhaltbar zum 1:0 ein.

Foto: Flanke von Mathias Falk




Foto: Kopfball Timo Enzenhofer - 1:0




Der Rest als Ticker:

2:0 (29.) Sascha Englert per Kopf (Foto) nach Freistoßflanke von Rostamzada



3:0 (31.) Nicolai Esswein staubt nach guter Vorarbeit von Lars Hummel ab

4:0 (34.) Rostamzada nach Hereingabe von Falk

5:0 (35.) Enzenhofers Schuss wird von Esswein leicht abgefälscht und ist dadurch unhaltbar

Halbzeitpause

6:0 (47.) Firas Zein
7:0 (67.) Matteo Feuerstein
8:0 (73.) Marvin Klose

9:0 (81.) Das schönste Tor des Tages - aus 28m in den Winkel - vom kurz zuvor eingewechselten Isuf Dellowa

10:0 (83.) Falk
11:0 (87.) Feuerstein
12:0 (89.) Wittemann

Ich sag mal, bis zum 3:0 war dieser extreme Verlauf nicht unbedingt abzusehen. Mit dem 5:0 zur Pause war man sich unter den Zuschauern weitgehend einig, dass wenn Dudenhofen das spielen nicht komplett einstellt, das Ergebnis zweistellig werden würde. Nicht dass sich die Gäste aus Kaiserslautern nicht bemüht hätten, aber die Qualität reichte nicht ansatzweise, um das Ganze in Grenzen zu halten.

23.04.2014 - omd...
Kreispokal Südpfalz - Viertelfinale
VfB Hochstadt - FC Insheim 0:2 (0:2)

Bericht anzeigen/verbergen

Insheim komplettiert das Feld der Halbfinalisten - unter gütiger Mithilfe Hochstadts. Beim 0:1 in der 6. Minute schoss der unbedrängte VfB-Keeper Patrik Dukar beim Versuch den Ball nach vorne zu schlagen den 3m vor ihm stehenden Stephan Würth an. Der "Abpraller" rollte unaufhaltsam zurück Richtung Torlinie und überquerte diese gemächlich.

Beim 0:2 in der 19. wurde ein Eckball nur unzureichend aus der Gefahrenzone befördert - Björn Marz nutzte die Gelegenheit.

Nach ca. 38 Minuten wurde Garry Huppert durch ein Foul so schwer am Knöchel verletzt, dass er mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Diagnose ausstehend.

Der 4. Nackenschlag für Hochstadt folgte in der dritten Minute der Nachspielzeit der 1. Halbzeit. Mit dem von Schiri Kopf verhängten Foulelfmeter scheiterte Dominik Koch am Insheimer Torsteher Timo Theobald.



In der 2. Halbzeit überließ Insheim, mit der Absicht den Vorsprung zu verwalten, den Hochstadtern das Feld. Hochstadt rannte an, wenn man die kläglichen Bemühungen in den gegnerischen Strafraum und zum Abschluss zu kommen, so nennen will. Insheim beschränkte sich aufs kontern, was aber auch nur ansatzweise gelang.

Die beste und im Prinzip einzige Torchance für den VfB verhinderte nach einem Eckball Taner Simsek als er die Kugel von der Linie schlagen konnte. Ein Treffer hätte aber eh nichts mehr genutzt, denn kurz nach dieser Situation (94. Minute) erfolgte der Abpfiff.

21.04.2014 - omd...
Kreispokal Südpfalz - Viertelfinale
FC Phönix Bellheim – SV Büchelberg 0:1 (0:1)

Bericht von phönixblauer anzeigen/verbergen

Zum Viertelfinalspiel des Kreispokals Südpfalz zwischen dem Spitzenreiter der B-Klasse Ost und dem Aufstiegsaspiranten der A-Klasse kamen am Ostersonntag über 400 Zuschauer ins Bellheimer Franz-Hage-Stadion und sahen eine über 90 Minuten sehr intensiv geführte Partie.

Auf dem heimischen Hartplatz fand der FC Phönix gegen sehr dominant agierende Büchelberger nur schwer in die Begegnung und wirkte in seinen Aktionen oft überhastet und nervös. Beide Defensivreihen standen recht kompakt, so dass sich Tormöglichkeiten lediglich durch Distanzschüsse ergaben.

In Minute 12 setzte Büchelbergs Kapitän Eugen Galkin einen ansatzlosen Volley aus gut 25 Metern an, der dem Tor von Jens Kuhn bedrohlich nahe kam, sich jedoch letztlich knapp einen Meter am rechten Kreuzeck vorbeidrehte.

Nach 21 Minuten kam auch Bellheim zu seiner ersten Nennenswerten Chance. Peter Kellerhals nahm einen Flankenball 20 Meter vor dem Tor mit der Brust an und verarbeitete die Kugel volley Richtung Gehäuse. Der Aufsetzer stellte Ex-Phönix-Keeper Benjamin Keiber vor keine großen Schwierigkeiten.

Das Geschehen spielte sich vorwiegend zwischen den Strafräumen ab und Torabschlüsse im oder am 16er blieben hüben wie drüben Mangelware. Die Partie hatte mit vielen teils bissig geführten Zweikämpfen den Charakter eines Pokalfights.

Alles deutete auf eine torlose erste Halbzeit hin, als die höherklassigen Gäste praktisch mit dem Pausenpfiff zum umstrittenen Führungstreffer kamen. Hasan Coskun eroberte am rechten Strafraumeck den Ball und visierte mit einem Flachschuss das lange Eck an. Das Leder prallte vom linken Innenpfosten ins Tor. Der zwischen Tor und Abwehrreihe stehende Gianluca Calabrese irritierte in dieser Situation Phönix-Keeper Jens Kuhn, als er eine Bewegung Richtung Ball andeutete und griff so aus Sicht der Heimmannschaft aktiv ins Spielgeschehen ein. Schiedsrichter Norbert Pirron wertete die Aktion von Calabrese als passives Abseits und entschied auf Tor, da der Büchelberger Torjäger nicht direkt in der Flugbahn von Coskuns Schuss stand. Eine knifflige Entscheidung, die leider zu Ungunsten des FC Phönix ausfiel.

Auch nach dem Seitenwechsel hielt der Phönix voll dagegen und konnte die Partie offen halten. Das Trainerteam Behr/Fischer setzte zudem ein Zeichen und brachte mit Bilal Laghdas und Simon Keakavocy früh zwei weitere offensiv ausgerichtete Spieler auf den Platz. Echte Torchancen blieben gegen die sehr kompakten Gäste allerdings weiterhin die Ausnahme, da spätestens am Strafraum die Räume zu eng wurden.

Die im gesamten Spiel beste Chance auf einen Treffer hatte Rechtsverteidiger Pierre Amann in der 68. Minute. Eine Freistoßflanke von Peter Kellerhals wurde von der Büchelberger Verteidigung an den langen Pfosten verlängert, wo der überraschte Amann keinen Druck hinter seinen Kopfball bekam und den Ball aus 2 Metern in die Arme von Benjamin Keiber setzte.

Bellheim löste mit zunehmender Spieldauer die Defensive auf und setzte alles an den Ausgleich. Entsprechend boten sich den Gästen Konterchancen, die jedoch nicht zur Entscheidung der Partie genutzt werden konnten. In der 72. Minute enteilte Gianluca Calabrese der Bellheimer Defensive, wurde aber von Peter Kellerhals, der im Vollsprint die Verfolgung des Angreifers aufnahm, im letzten Moment abgedrängt. Die beste Chance bot sich 10 Minuten vor Schluss, als Calabrese sich von links in den Strafraum tankte und einen Flachschuss abgab, den Jens Kuhn stark parierte. Den Abpraller setzte der eingewechselte Markus Stucky zur Verwunderung aller Anwesenden neben das leere Tor.

Schade, dass Schiedsrichter Pirron gegen Ende der Partie seine eher kleinliche Linie zu Gunsten der Gäste etwas lockerte und die Gelbe Karte nur noch gegen Phönix-Akteure zog. Vor allem der bereits verwarnte Burghard Schirmer bewarb sich mehrfach durch taktische Fouls vergeblich für die Ampelkarte, so dass Bellheim die Überzahl verwehrt blieb.

Bellheim kämpfte bis zur letzten Sekunde, der Ausgleich sollte aber nicht mehr gelingen. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie auch gegen einen ambitionierten A-Klasse-Vertreter mithalten kann und sich, den Aufstieg in dieser Saison vorausgesetzt, auch im kommenden Spieljahr nicht verstecken muss.

21.04.2014 - omd...
B-Klasse Südpfalz Ost
SV Erlenbach - FV Germersheim 4:4 (1:0)

Bericht anzeigen/verbergen

Das war eine unterhaltsame Partie die sich den 40 Zuschauern da am Ostersamstag bot. 8 Tore, viele weitere Offensivszenen und Torchancen und zwei Platzverweise in einem jederzeit fairen Spiel, mit dem der angenehm coole Schiedsrichter Ismail-Askin Yilmazer keine Mühe hatte - was will man mehr!?

Zum Spiel, Erlenbach legte gut los, kombinierte gut über die Außen nach vorne und ging folgerichtig in der 22. Minute in Führung. Das bis dahin verdiente 1:0 erzielte Florian Guth.
Dass sich die Zuschauer zur Halbzeit etwas schwer taten, die Führung als verdient anzusehen, lag daran, dass Germersheim nach dem Rückstand besser ins Spiel fand und seinerseits desöfteren im gegnerischen Strafraum auftauchte. Zu hochkarätigen Einschussgelegenheiten kam man jedoch nicht, wodurch das 1:0 für die Gastgeber nach 45 Minuten zumindest als nicht unverdient zu bezeichnen war.

Foto: Zuschauer



Die Szenerie änderte sich gleich mit dem Wiederanpfiff komplett. Erlenbach verschlief, obwohl in der Pause auf dem Platz geblieben, die Anfangsphase total. Ein einfacher, nichtsdestotrotz genialer Steilpass von Israel Douglas in den freien Raum landete bei Steffen Bassek, der überlegt und sicher an SVE-Keeper Florian Gander vorbei zum 1:1 Ausgleich (46.) einschob.
Nur eine Minute später war es Douglas selbst, der plötzlich frei vor Gander auftauchte und die 2:1 Führung (47.) für den FV besorgte.

Nicht ganz 10 Minuten danach erhöhte Bassek, nachdem er sich halbrechts mit vehementem Körpereinsatz durchgesetzt hatte, gar auf 3:1 (56.). Das sah jetzt gut aus für den FVG - aber nur eine Minute lang. Im Gegenzug verkürzte Florian Guth auf 2:3 (57.).

Foto: Steffen Bassek setzt sich durch und erzielt das 3:1 für Germersheim



Das Spiel stand nun auf des Messers Schneide, beide suchten ihr Heil in der Offensive, zur Freude der (zu wenigen) Zuschauer. Als Dumitru Balea in der 80. mit dem 4:2 den 2-Tore-Abstand wieder hergestellt hatte, schien die Partie zugunsten der Gäste entschieden. Zumal Erlenbach den zweifachen Torschützen F. Guth per Platzverweis (laut fussball.de gelb-rot) verlor.

Allerdings kämpfte sich die Orso-Truppe in Unterzahl ins Spiel zurück und verkürzte per Foulelfmeter in der 83. Minute auf 3:4. Sicher eingelocht hatte Marco Guth. Germersheims Berger quittierte nach dieser Aktion ebenfalls gelb-rot - die numerische Gleichheit war wieder hergestellt.

Foto: Zuschauer



Eine kleine Unaufmerksameit der FV-Abwehr in der 1. Minute der Nachspielzeit (91.) nutzte der frei stehende Patrik Gander zum 4:4 Ausgleich. Die Möglichkeit doch noch drei Punkte für seine Farben zu sichern hatte Balea mit einem Freistoß kurz vor dem Abpfiff (94.). Der war flach und hart an der Mauer vorbei gezogen, landete aber knapp neben dem Pfosten im Tor-Aus, so dass es beim über die gesamte Spielzeit gesehen gerechten Unentschieden blieb.


21.04.2014 - omd...
Spielberichte
19.04.2014 - omd...
Foto der Woche #2
Weil das Wochenende so lang ist und weil Ostern ist, noch eins...

Zeiskams Florian Simon im Sprintduell
140413_163749_fsimon_fdw_520

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz

 
19.04.2014 - omd...
Foto der Woche #1
TuS-Stürmer Florian Hornig im Kopfballduell in der Oberligapartie Mechtersheim gegen Betzdorf
140412_170324_hornig_fdw_1800

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz

18.04.2014 - omd...
Verbandsliga
Jahn Zeiskam - Südwest Ludwigshafen 5:0



14.04.2014 - omd...
Länderspielreise: Deutschland - Armenien
Länderspielreise: Deutschland - Armenien

Länderspielreise: Polen - Deutschland


14.04.2014 - omd...
Verbandsliga
Jahn Zeiskam - Südwest Ludwigshafen 5:0


14.04.2014 - omd...

<< Neuer 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 Älter >>

CMS by CuteNews

Anschlusstor

Google
Web-Suche
Pfalzfussball

Lotto


Neueste Beiträge im Forum
A-Klasse Rhein-Mittelhaardt 2016/2017
2017 - Testspiele und Ergebnisse alle Ligen
Bezirksliga Vorderpfalz 2016/2017
Verbandsliga 2016/2017
B-Klasse Südpfalz/West - 2016/2017
Futsal-Südwestmeisterschaft 2017
Wechselbörse 2016/17
A-Klasse Südpfalz 2016/2017
Hallenturnier in Maikammer
TuS Mechtersheim - Hallen-Cup 2017