Pfalzfussball.de

 
 

Pfalzmeister.de

KFZ-Sachverständigenbüro Kuntz - Tel: 0178-24 44 44 7
Neu: GA-Kuntz iPhone App
Fussballschule Helmut Behr - Bellheim

Spielberichte
10.12.2013 - omd
FCK
1. FC Kaiserslautern: Pressekonferenz nach dem Heimspiel gegen Düsseldorf

 
10.12.2013 - omd...
B-Klasse Südpfalz Ost
TuS Knittelsheim - FC Berg 6:1 (3:0)

Bericht anzeigen/verbergen

Nicht die allergrößte Mühe hatte der TuS einen auch in der Höhe verdienten Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Berg einzufahren. Die Tore fielen in regelmäßigen Abständen, der Ehrentreffer erst 3 Minuten vor Spielende.

Fabio Blattmann eröffnete den Reigen in der 8. Minute mit dem 1:0. Patrick Richter legte in der 31. nach zum 2:0 und erhöhte in der 45. mit einem gut getimten Heber von der 16er-Kante auf 3:0. Damit war die Partie schon vor der Pause entschieden.

Foto: Patrick Richter setzt sich durch und erzielt im Anschluss das 2:0



In der 55. erzielte Blattmann das 4:0. Sven Matic verwandelte in der 68. einen Freistoß direkt zum 5:0. Zum 6:0 traf der eingewechselte Ricko Langer in der 78.
Nutzlos und lediglich für die Statistik von Bedeutung, aber schön in den Winkel setzte Yannick Huber den in der 87. Minute fälligen Freistoß für den FC Berg zum 6:1.

08.12.2013 - omd...
Spielberichte
03.12.2013 - omd
Nikolaus-Sonderauslosung
Die jährlich bundesweit durchgeführte Nikolaus-Sonderauslosung ist einer der Höhepunkte im Lottojahr. Unter allen Spiel 77-Teilnehmern der Ziehungen am Mittwoch, 4. Dezember und Samstag, 7. Dezember, werden insgesamt 7 x 777.777 Euro verlost.

12 Chancen auf 6 Richtige. Online spielen beim Original - Lotto.de

Das Spiel 77 ist eine Zusatzlotterie. Online kann es in Verbindung mit Lotto 6aus49, Eurojackpot und der GlücksSpirale gespielt werden. Wie passend, dass bei Lotto 11 Millionen Euro und bei Eurojackpot sogar 21 Millionen Euro im Jackpot sind. Da lohnt sich die Tipp-Abgabe gleich doppelt!
03.12.2013 - omd...
Verbandsliga
Jahn Zeiskam - SpVgg Ingelheim 2:4 (1:1)

Bericht anzeigen/verbergen

Doppelschlag nach der Pause setzt den Jahn matt

Eigentlich begann Zeiskam richtig gut, hatte die Partie eine gute Viertelstunde lang im Griff und hätte gut und gerne in Führung gehen können. Die nötigen Offensivaktionen und 2-3 Torchancen waren vorhanden, wurden aber nicht genutzt.

Dann kam Ingelheim allmählich besser ins Spiel, die unsäglich hohe Quote an Fehlpässen im Aufbauspiel wurde reduziert und schöne Angriffe vor allem über die linke Außenbahn wurden vorgetragen. Die Flanken, wie auch die Eckbälle waren im Gegensatz zu den Abspielen im Mittelfeld von sehr hoher Qualität. Es war nach der halben Halbzeit klar, dass dies für den favorisierten Jahn ein schwieriges Spiel gegen einen hochwertigen Gegner werden würde.

Mitten in die Drangphase der SpVgg gelang Zeiskam der Führungstreffer. In der 29. Minute erreichte ein Steilpass Maurice Hafner, der sich die Gelegenheit aus zentraler Position nicht nehmen ließ und cool einnetzte.

Foto: Maurice Hafner auf dem Weg zum 1:0



Anstatt vehement nachzusetzen und auf das zweite Tor zu drängen, verließen Zeiskam plötzlich die Kräfte (?) und Ingelheim dominierte fortan das Geschehen auf dem Platz. So war der Ausgleich zum 1:1 in der 41. Minute auch redlich verdient, wenngleich glücklich, nach einem Missverständnis in der TB-Abwehr, die den Ball nicht aus der gefährlichen Zone befördern konnte. Nicolaj Simon drückte letztendlich die Kugel über die Linie.

Mit dem Wiederanpfiff nach der Pause waren die Zeiskamer Spieler und deren Anhänger guter Dinge, dass man in den letzten 45 Minuten des Jahres den Dreier sichern werden könne. Der schnelle Dämpfer folgte eine Minute später (46.), als Dominik Schindel sich rechts durchsetzte und das 1:2 erzielte. Und wieder eine Minute später (47.) folgte gar das 1:3. Die Unsortiertheit der heimischen Defensive nutzte Idris Hourle.
Ein Doppelschlag, von dem sich Zeiskam nicht mehr erholen konnte, zumal Ingelheim nun mit viel (mehr) Selbstvertrauen agierte.

Nichtsdestotrotz mühte sich die Pita-Truppe ordentlich den doppelten Rückstand aufzuholen. Hoffnung schöpfte man in der 72. Minute als Christian Liginger aus der Distanz einen Frusthammer los ließ und tatsächlich durch Freund und Feind hindurch zum 2:3 Anschluss traf.

Der nächste Rückschlag folgte in der 82. Minute. Für wiederholtes Foulspiel musste Spielertrainer Sahin Pita mit gelb-rot bedacht vom Platz.

In der 89. Minute schien nochmal die Chance gekommen, wenigstens einen Punkt daheim zu behalten und das Jahr nicht mit einer Niederlage abzuschließen. Etwa am rechten 16er-Eck gab es Freistoß für Zeiskam. Wenn da einer noch was zum positiven wenden konnte, dann war es Christian Liginger. Er trat an, zog ab und heraus kam? Nichts. Der Ball landete harmlos flach in der Mauer. In der Nachspielzeit (90.+2) inszenierte Ingelheim einen letzten Konter und Tim Hulsey vollendete zum 4:2 für Ingelheim.

Fazit: Nach einer langen und harten Vorrunde und einem engen Kader mit mehreren verletzungsbedingten Ausfällen, war diese Niederlage fast folgerichtig. Und gegen einen qualitativ guten Gegner im Prinzip kaum zu vermeiden. Nun gilt es zu regenerieren und sich optimal auf die Rückrunde vorzubereiten.
Im Kampf um den Relegationsplatz ist nichts verloren, da auch Mombach im Heimspiel gegen Fußgönheim zumindest nicht gewinnen konnte - die Partie endete Unentschieden. Kleine Einschränkung, Mombach hat ein Nachholspiel. Aber das und alles weitere erst im nächsten Jahr.


02.12.2013 - omd...
Spielberichte
01.12.2013 - omd
A-Klasse
VfB Hochstadt - SV Landau West 6:0 (2:0)

Bericht anzeigen/verbergen

Kein (Punkte-)Geschenk für Geburtstagskind Marcus Zaucker...

Nachdem Landau die Chance zur frühen Führung und auch die zum 1:1 Ausgleich vergab, war man chancenlos gegen konsequent ihre Torgelegenheiten nutzenden Hochstadter.
Der Sieg für den VfB ist hochverdient, aufgrund der überlegen geführten 2. Halbzeit auch in der Höhe.

Torfolge: 1:0 Boris Dahler (7., per Kopf nach Konter und prima Flanke von Dominik Koch), 2:0 Koch (37., FE an Chireac), 3:0 Koch (47.), 4:0 Dahler (53.), 5:0 Eigentor (61.), 6:0 Jochen Wiss (67.)

Entschieden war die Partie nach dem schnellen 3:0 nach der Pause. Nach dem 6:0 ereignete sich die letzten 20 Minuten nichts mehr erwähnenswertes - 70 Minuten hatten Hochstadt gereicht, um den Gegner deutlich zu distanzieren, danach war mehr oder weniger Auslaufen angesagt.

01.12.2013 - omd...
Spielberichte
25.11.2013 - omd
B-Klasse
SV Weingarten - SV Freisbach 0:3 (0:0)

Bericht anzeigen/verbergen

Auch das zweite Verbandsgemeinde-Derby (VG Lingenfeld) des Wochenendes konnten die Gäste siegreich gestalten. Nach dem Samstagsspiel Lustadt gegen Lingenfeld (0:2) siegte Freisbach am Sonntag aufgrund der 2. Halbzeit verdient beim SV Weingarten.

In der 1. Halbzeit war es ein verteiltes, ausgeglichenes Spiel, kein Team konnte sich Vorteile oder große Torchancen heraus arbeiten. Dennoch war es eine gute, weil temporeiche B-Klasse Partie. Daran hatte auch Schiedsrichter Herbert Heiler seinen Anteil, der ein sicherer, souveräner und lauffreudiger Leiter war. Lange hielt er sich mit gelben Karten zurück, zückte diese aber, vor allem in der 2. Halbzeit rechtzeitig, als das Spiel drohte in eine härtere Gangart zu verfallen. Das 0:0 zur Pause war leistungsgerecht.

Foto: Freistoß für Freisbach, kein Problem für Andreas Benz



Nach dem Wechsel erhöhten beide Teams die Schlagzahl. Weingarten war gut ins Spiel gekommen, hatte eine gute Viertelstunde lang leichte Feldvorteile. Mitten in diese Phase hinein verletzten sich gleich 2 Abwehrspieler des SVW und mussten ausgetauscht werden. Die heimische Defensive hatte sich noch nicht auf die Umstellungen justiert, da schlug Freisbach, die Unsortiertheit nutzend, eiskalt zu. Einen prima Angriff vom zentralen Mittelfeld ausgehend über die rechte Außenbahn vollendete Engin Din in der 62. Minute mit dem 0:1. Zu dem Zeitpunkt kam der Rückstand für Weingarten wie ein Schlag ins Genick, die Moral war mindestens angeknackst. Für Freisbach war die Führung zumindest nicht unverdient, insgesamt hatte man bis dahin schon die bessere Spielanlage gehabt. Und die kam nun immer mehr zum tragen, was sich in der 77. Minute auszahlte. Eine Flanke von rechts netzte Ömer Yildirim per sehenswertem Seitfallzieher zum 0:2 ein.

Foto: Nach dem 0:1 - Jubel hüben, Frust drüben



Da der SVW in der Offensive wenig Durchschlagskraft an den Tag legte, war dies, das zweite Gegentor, im Grunde genommen schon die Entscheidung. Endgültig erledigt war die Sache nach 80 Minuten, als Cengiz Buyruk per direktem Freistoß das 3:0 gelang. Danach war die Luft auf beiden Seiten raus und Schiri Heiler konnte punktgenau abpfeifen.

24.11.2013 - omd...
RIP Walter Frosch
Walter Frosch ist tot

Im Alter von nur 62 Jahren starb Walter Frosch nach einem langen Krebsleiden am 23. November 2013 in einer Hamburger Klinik.

Walter Frosch - Wikipedia

Foto: Walter Frosch beim Oberligaspiel TuS Mechtersheim gegen Arminia Ludiwgshafen im April 2012, wo er als Zuschauer anwesend war

Walter Frosch
24.11.2013 - omd...
A-Klasse
FC Lustadt - TSV Lingenfeld 0:2 (0:0)

Bericht anzeigen/verbergen

Im Lu-Li-Derby neutralisierten sich die Kontrahenten in der 1. Halbzeit weitgehend gegenseitig. Die Aktionen liefen hauptsächlich im Mittelfeld ab. Torraumszenen gab es nur vereinzelt zu sehen, echte Torchancen konnten keine verbucht werden. Gefühlt hatte Lustadt etwas mehr vom Spiel, Lingenfeld befreite sich jedoch immer wieder mit dem ein oder anderen Vorstoß, der im Ansatz gut aussah, aber nie ernsthaft zu Ende geführt werden konnte. Das torlose Remis zur Pause entsprach dem Spielverlauf.

Foto: Die gute Flanke von Wall konnte nicht genutzt werden



Hatte man im zweiten Spielabschnitt erwartet, dass Lustadt nun das Heft in die Hand nimmt und den Heimvorteil zu seinen Gunsten nutzt,  sah man sich getäuscht. Frecher, sprich offensiver wurde der Gast aus Lingenfeld. Gleich nach dem Wiederanpfiff stand einem Torerfolg des TSV der Pfosten im Weg und nach einer knappen Stunde scheiterte man am Querbalken. Was sich da schon andeutete und in der Luft lag, nämlich die Führung für Lingenfeld, ergab sich in der 68. Minute. Benjamin Glump war bis an die Grundlinie vorgedrungen und "flankte" parallel zur dieser nach innen vors Tor, wo FC-Keeper Frederik Theis dem halbhohen Ball entgegen flog und ihn ins eigene Netz beförderte. Inzwischen für Lingenfeld verdient, aber unglücklich für Lustadt stand es 0:1.

Die Ausgleichschance hatte 10 Minuten später der eingewechselte Fatih Bagci. Er vergab aus kurzer Distanz und haute die Kugel deutlich über den Kasten des TSV. Die offensive Ausrichtung Lustadts wurde in der 82. mit dem 0:2 bestraft. Ein Steilpass aus dem Mittelfeld erreichte in der zentralen Mittelstürmerposition Glump, und der ließ sich die Chance den Sack zu zu machen nicht entgehen, versetzte Theis und netzte ein zum entscheidenden 0:2.

Foto: Glump zum 0:2



Bei Lustadt machte sich das Fehlen von Schauer und Seelinger negativ bemerkbar. Bei solch einem dünnen Kader, kann der Ausfall gleich zweier Abwehrsäulen nicht kompensiert werden. Im Endeffekt, vor allem aufgrund der 2. Halbzeit, gewann Lingenfeld verdient, weil man Geduld hatte und als es sich anbot das Lustadter Defenisv-Manko ausnutzte.

24.11.2013 - omd...
Verbandsliga
Jahn Zeiskam - Schott Mainz 0:0

Bericht anzeigen/verbergen

Trotz der quasi ausgeglichenen Konstellation, Tabellenzweiter daheim gegen den Spitzenreiter, war die Rollenverteilung vor der Partie eindeutig. Schott Mainz ging vor 355 Zuschauern als klarer Favorit ins Spiel und legte auch gleich dementsprechend los. In der 4. Minute bewahrte der Pfosten Zeiskam vor einem frühen Rückstand. Bis zur Pause war es vor allem Keeper Steffen Hess, der in der gesamten Spielzeit einen hervorragenden Eindruck machte, zu verdanken, dass die Null stand. 2-3 mal parierte er bravourös die Mainzer Abschlüsse.
In der 39. hätte Christian Liginger mit seinem Flachschuss von halblinks fast für die zu dem Zeitpunkt überraschende TB-Führung gesorgt, er fand im gegnerischen Torsteher Patrick Manthe seinen Meister.

Foto: Steffen Hess



Kurz vor dem Halbzeitpfiff geriet Schott in Unterzahl. Serdal Günes musste, nach wiederholtem Foulspiel mit gelb-rot bedacht, vom Platz. Sahin Pita, nach einer gelben Karte ebenfalls gelb-rot gefährdet, war da etwas cleverer. Er wechselte sich nach einer prima Leistung selbst aus. Für ihm kam Marcel Thiede ins Team.

Foto: Auch wenn der numerische Unterschied gar nicht unbedingt so einfach zu erkennen war, war der Platzverweis für Mainz natürlich ein Vorteil für Zeiskam



War das 0:0 zur Halbzeit für Zeiskam vielleicht noch etwas glücklich, verdiente sich die Pita-Truppe in den zweiten 45 Minuten die Punkteteilung durch großen Kampf, klasse Moral und zeitweise überlegene Spielführung. Nimmt man die Anzahl der Offensivszenen und die Güte der Chancen heran, wäre sogar ein absolut möglicher 1:0 Sieg nicht unverdient gewesen.
Die beste Einschussgelegenheit hatte wieder Christian Liginger in der 89. Minute. Sein 24m-Schuss flog nur ganz knapp am Pfosten vorbei, Manthe wäre mit allergrößter Wahrscheinlichkeit nicht mehr dran gekommen. Auch eine Aktion im Mainzer 16er Sekunden vor dem Abpfiff konnte von Zeiskam nicht verwertet werden, und so blieb es beim torlosen Unentschieden.

Foto: ...und am Ende hatten sich alle wieder lieb...



Fazit: Es war ein tolles Fußballspiel zweier Spitzenmannschaften, die jedoch viel unterschiedlicher nicht ausgerichtet sein könnten. Auf Mainzer Seite die Star-Truppe mit mehreren Ex-Profis, auf Zeiskamer Seite das Kollektiv, taktisch hervorragend eingestellt von Spielertrainer Sahin Pita.
Getoppt hätte das Ganze nur durch Tore werden können, aber dann wäre die Spannung, die eh schon zur Genüge vorhanden war, möglicherweise kaum zu ertragen gewesen. Das Unentschieden geht jedenfalls voll in Ordnung und war Balsam für die Emotionen, die auch außerhalb des Feldes zu Tage traten.

19.11.2013 - omd...
Verbandsliga
Bildergalerie vom Spiel Zeiskam gegen Schott folgt...

Freistoß für Zeiskam
(Mit dem Schieberegler zoomen - mit der linken Maustaste den Bildausschnitt verschieben)



18.11.2013 - omd
Sport Behr Bellheim - Running Accessoires
LED-
 Sicherheitsband 19,95 €
LED- Sicherheitsband
19,95 €
Laufgürtel mit Flasche 17,95 €
Laufgürtel
mit Flasche
17,95 €
Geldbörse mit Clip 6,50 €
Geldbörse
mit Clip
6,50 €
Gürteltasche 11,95 €
Gürteltasche
11,95 €
Hand-Trageflasche 11,95 €
Hand-Trageflasche
11,95 €
18.11.2013 - omd
Landesliga
Viktoria Herxheim - Hassia Bingen 0:0

Bericht anzeigen/verbergen

In einer zähen  Landesliga-Partie verpasste die Viktoria einen durchaus möglichen  Dreier. Das Spiel war vor allem in den ersten 60 Minuten fast ohne  Höhepunkte, die Mannschaften neutralisierten sich komplett. Zwar war die  Viktoria leicht feldüberlegen hatte aber ebenso wenig Chancen wie der  Gast. So ging eine fast ereignislose Halbzeit torlos zu Ende.

In  den zweiten 45 Minuten war die Viktoria das überlegene Team. Zwar  brauchte die Ott-Elf auch hier einige Minuten, beste Chance war bis  dahin eine abrutschte Flanke von Daniel Kechler (48.), aber ab der 60.  Minute wurde Herxheim zwingender. Einen Ausflug von Kapitän Frederik  Bayer beendete er mit einer Flanke die sich gefährlich ins lange Eck zu  senken drohte. Bingens Keeper hatte bei dieser Aktion Glück und Simon  Walter beim Nachstochern Pech, das Leder ging knapp daneben (62.).

Nur  eine Minute später hatte Christoph Ullmer eine gute Schusschance aus  halbrechter Position, hämmerte den Ball aber am linken Pfosten vorbei,  vorausgegangen war der Chance ein vermeintliches Handspiel eines  Bingener Abwehrspielers im Strafraum. Der Schiedsrichter entschied aber  gegen die Viktoria. In der 71. Minute tankte sich Felix Sitter am  rechten Flügel durch, flankte scharf nach innen, aber Dennis Bodenseh  brachte das Leder nicht über die Linie.

Trainer Steffen Ott  versuchte alles, brachte mit Christoph Bauer, Boro Garic und Andre  Heesakker noch drei neue Kräfte. Bauer setzte einen schönen Dropkick aus  25 Metern über den Binger Kasten (86.) und bereitete wenig später mit  einem Zuckerpass eine Riesenchance vor. Der angespielte Garic legte sich  anstatt abzuziehen den Ball allerdings auf den linken Fuss und blieb  zehn Meter vor dem Tor hängen (89.).

So blieb es gegen einen am  Ende nachlassenden Gast beim unglücklichen 0:0. Mit 18 Punkten steht die  Viktoria im Moment auf dem 11. Tabellenplatz, hat aber zum vorderen  Mittelfeld ebenso Tuchfühlung wie zum Tabellenende.

Für die Viktoria spielten:  Fioranelli - Kechler, Graf, Andruszko, Bayer - Keller, Walter (70.  Bauer), Ullmer, Sitter (78. Garic), Moch - Bodenseh (82. Heesakker)

Bericht: A.Hahn

18.11.2013 - omd...

<< Neuer 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 Älter >>

CMS by CuteNews

Anschlusstor

Google
Web-Suche
Pfalzfussball

Lotto


Neueste Beiträge im Forum
B-Klasse Südpfalz West 17/18
Kreispokal Rhein-Mittelhaardt 2017/2018
A-Klasse Südpfalz 2017/18
B-Klasse Rhein-Mittelhaardt Nord 2017/2018
A-Klasse Rhein-Mittelhaardt 2017/2018
D-Klasse Südpfalz Ost 2017/2018
Landesliga Ost 2017/2018
B-Klasse Südpfalz Ost 17/18
Verbandspokal 2017/2018
Kreispokal Südpfalz 2017/2018