Pfalzfussball.de

 
 

Pfalzmeister.de

KFZ-Sachverständigenbüro Kuntz - Tel: 0178-24 44 44 7
Neu: GA-Kuntz iPhone App
Fussballschule Helmut Behr - Bellheim

Verbandsliga Südwest: Jahn Zeiskam - Südwest Ludwigshafen
PixLoadJahn Zeiskam - Südwest Ludwigshafen 1:0 (0:0)

Bilder im Fotoshop - Sonderpreise nur kurze Zeit

Das goldene Siegtor erzielte Christian Liginger per Freistoß - siehe Foto.
Martin Rau hatte in der 46. Minute Felix Zaucker regelwidrig gestoppt und war dabei der letzte Mann. Schiri Weinkauff hatte gar keine andere Wahl als die rote Karte zu zücken. Den anschließenden Freistoß versenkte Liginger direkt.


PixLoadDer Sieg in einem mittelmäßigen Spiel ist aufgrund der zahlreichen Torchancen für Zeiskam verdient. Die arg ersatzgeschwächten Gäste spielten gut mit, auch in Unterzahl, waren aber offensiv zu harmlos.

Foto: Der Ball landet im langen Eck

Bildergalerie vom Spiel:

29.10.2012 - omd...
Landesliga Ost: Viktoria Herxheim - VfB Bodenheim
Viktoria Herxheim - VfB Bodenheim 4:2 (1:2 )
0:1 Bingenheim (19.) 0:2 Todaro (33.) 1:2 Bodenseh (45.) 2:2 Sitter (62.) 3:2 Phillip (72.) 4:2 Bodenseh (77.)

PixLoadViktoria dreht durch eine starke zweite Halbzeit eine unterhaltsame Partie.
Zwei Umstellungen, Hahn rückte für Walter ins defensive Mittelfeld und Sitter bearbeitete für Moch die linke Seite, waren ausschlaggebend für eine Leistungssteigerung der Viktoria in der zweiten Hälfte.

Foto: Spieler des Tages, Frederik Bayer

Weiter im Spielbericht
29.10.2012 - omd...
Verbandsliga Südwest: FSV Offenbach - TuS Hohenecken
FSV Offenbach - TuS Hohenecken 5:3 (1:2)



Mit einer grandiosen Leistungssteigerung verwandelt der FSV einen 1:2 Rückstand zur Pause in einen 5:3 Sieg.

Man kann es nicht anders sagen, das war ein geiles Spiel! 130 Zuschauer sahen das Spektakel und man muss es fast als Schande bezeichnen, dass es nicht mindestens doppelt oder dreimal so viele waren - das wäre allemal angemessen gewesen. Da standen zwei Top-Mannschaften auf dem Platz, die alles gaben von der ersten bis zur letzten Sekunde. Viel mehr, als das was man in diesen 90 Minuten sah, kann Fußball eigentlich nicht bieten.

PixLoadZu Beginn der Partie war Hohenecken die effektivere, weil schnörkellos offensiv agierende Mannschaft. Folgerichtig das 0:1 in der 15. Minute. Felix Bürger setzte sich auf Höhe des 5m-Raums gegen 2 Abwehrspieler durch und ließ auch Torwart Claudius Kuntz keine Chance.

Foto: Hoheneckens Felix Bürger erzielt das 1:0

Wenn es aus dem Spiel heraus nicht so recht klappen will, hilft ein Standard. So in der 31. Minute, als der als Linksverteidiger eingesetzte Christopher Dollt einen Freistoß aus 20m direkt in die Maschen setzte, 1:1.
Eine ähnliche Situation wie beim ersten Treffer nutzte Montgomery in der 40. Minute zur erneuten Führung für die Gäste. Damit ging es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff entwickelte der FSV ein regelrechtes Offensivfeuerwerk Richtung Tor der Gäste. Belohnt wurde dies mit dem 2:2 Ausgleich in der 51. Minute. Die gute Vorarbeit in der zentralen Position leistete Alexander Wiemers, die klasse Vorlage auf den Schützen Thomas Gottlieb lieferte der zur Halbzeit eingewechselte Tolga Barin.

PixLoadBis in der 63. der FSV Offenbach erstmals in Führung ging, hatte man Chancen im Minutentakt. Die in der Phase sichtlich überforderten Gäste hatten Glück, dass allein Michael Bittner dreimal nacheinander aus der Distanz den Kasten knapp verfehlte. Das 3:2 besorgte dann Gottlieb nach einem Freistoß von Dollt.

Foto: Gottlieb schiebt ein zur 3:2 Führung

In der 70. schwächte sich Hohenecken selbst, Sebastian Johann, der zuvor schon gelb gesehen hatte, musste nach einem weiteren Foul mit gelb-rot vom Platz. Positiv für Offenbach, dass dadurch in der TuS-Abwehr Räume entstanden, die wieder Gottlieb, nach einem Konter, zum 4:2 nutzte. Negativ, wenn man es so nennen will, dass der Gegner nicht aufsteckte, sich mit viel Willen und Kampfgeist gegen die drohende Niederlage stemmte und in der 88. den 3:4 Anschlusstreffer erzielte. Florian Bauer war nach einer Ecke zur Stelle.
Erinnerungen an das deutsche 4:4 gegen Schweden wurden wach. Aber in der 90. Minute, wieder nach einem Konter, machte Gottlieb mit seinem 4. Tor zum 5:3 alles klar.

Fazit: Kompliment an beide Teams für die super Leistung. Glückwunsch an Offenbach, das einen starken Gegner in die Knie zwang. Prädestiniert für die Auszeichnung "Man of the Match" wäre mit seinen 4 Einschlägen Thomas Gottlieb, aber das würde der Mannschaftsleistung nicht gerecht werden. Ich würde sagen, alle eingesetzten Spieler haben diese Auszeichnung verdient - es gab weder hüben noch drüben einen Schwachpunkt.


Bildergalerie:

22.10.2012 - omd...
Bezirksklasse Süd: ASV Landau - SV Landau West
ASV Landau - SV Landau West 5:1 (2:1)

Bilder im Fotoshop

PixLoadGanz so einseitig wie es das Ergebnis ausdrückt war das Spiel nicht. In der ersten halben Stunde war West das bessere Team und hatte mehrere Möglichkeiten mit 1:0 oder 2:0 in Führung zu gehen. Der ASV hatte es vor allem dem aufmerksamen Markus Böllinger zu verdanken, dass man nicht in Rückstand geriet.

Foto: Ardit Hoxhaj aus kurzer Distanz zum 1:0

Das 1:0 für die Gastgeber erzielte Ardit Hoxhaj, der kurz zuvor für den verletzten Marius Lauth eingewechselt worden war, in der 38. Minute.
Fast postwendend (41.) gelang dem agilen Moritz Stock der Ausgleich.
Ein leicht fragwürdiger Handelfmeter in der 45. führte zur erneuten Führung für den ASV. Erneut Hoxhaj verwandelte sicher.

PixLoad6 Minuten nach Wiederanpfiff war es wieder ein Hoxhaj, diesmal aber Mirsad Hoxhaj, der nach einer schönen Ballstafette auf 3:1 erhöhte.

Foto: Ardit Hoxhaj per Elfmeter sicher zum 2:1

Sein drittes Tor, das 4:1, machte Ardit Hoxhaj 2 Minuten später, in der 53. Der ASV war nun mächtig am drücken, verpasste es aber, gegen nie aufgebende Westler, früher zu erhöhen.
Das letzte Tor der Partie, das 5:1, blieb Christian Heck vorbehalten. Er vollendete seine Einzelaktion in der 73. Minute mit einem satten Abschluss aus 18m.

Bis zum Schlusspfiff war Landau West bemüht dagegen zu halten - die Moral der Truppe stimmte - eine Resultatsverbesserung wollte sich aber nicht mehr einstellen.

Fazit: Sicherlich ein verdienter Erfolg für den ASV Landau, der vor dem Tor einfach abgezockter war als die Gäste und bei der ein oder anderen Schiedsrichterentscheidung ein wenig Glück hatte.

Bildergalerie
:

21.10.2012 - omd...
Verbandsliga Südwest: FV Dudenhofen - LSC
FV Dudenhofen - LSC 1:1 (0:0)

Die Niederlagenserie ist durchbrochen, ABER...

...ein Punkt gegen biedere LSC`ler ist zu wenig. Die Gäste hatten in der 1. Halbzeit rein gar nichts zu bieten, Dudenhofen war feldüberlegen und hatte geschätzte 75% Ballbesitz. Viel wurde daraus nicht gemacht. Nach einer Viertelstunde hatte man lediglich einen Schuss Richtung Tor zu verbuchen, und der wurde zu hoch angesetzt.

PixLoadIn der 25. war Firas Zein in der Spitze gut frei gespielt worden, er zog die Kugel, inzwischen bedrängt von Abwehrchef Bernd Fröhlich, am langen Pfosten vorbei. Nach einer halben Stunde bewies der Ludwigshafener Keeper seine Klasse, als er sich in den Schuss von Zein warf und mit viel Körpereinsatz den Nachschuss von Kaan Alkaya blockte.

Foto: Peter Kellerhals nach seiner Einwechslung in Aktion

Dudenhofen hätte führen können, aber insgesamt war es zu wenig, was die Schultz-Truppe auf den Rasen brachte. Viele Fehlpässe und sinnlose hektische und hohe Abspiele ließen keinen Spielfluss aufkommen. Gegen einen weitgehend passiven und spielerisch begrenzten Kontrahenten wäre man mit schnellen, flachen Kombinationen eher zum Ziel gekommen. Dafür schien aber nach 5 Niederlagen in Folge das nötige Selbstvertrauen zu fehlen.

PixLoadWie so oft blieb die Hoffnung auf eine bessere und erfolgreichere zweite Halbzeit. In der 50. Minute schien es soweit, endlich mal wieder eine Führung für den FVD. Kevin Fischer hatte sich auf der rechten Außenbahn prima durchgesetzt und maßgerecht nach innen auf Zein gepasst, der aber anstatt - 3m vor der Torlinie - den Ball ins Gehäuse zu schieben, wieder quer legte auf Fischer. Der köpfte aus spitzem Winkel ein. Der Jubel über das vermeintliche 1:0 verebbte schnell. Kevin Fischer stand im Abseits.

Foto: Firas Zein schiebt den Ball nicht ins leere Gehäuse, sondern legt quer auf Kevin Fischer, der im Abseits steht.

Das Glück in dieser Situation schien den LSC zu beflügeln, denn ab sofort waren auch von den Gästen Offensivaktionen zu "bestaunen". Und wie es halt mal im Fußball so läuft, mit ihrer ersten Torchance der Partie gingen sie in Führung. Christopher Ludwig nutzte in der 55. Minute die Schlamperei in der FVD-Abwehr und netzte zum 0:1 ein.

Nur 2 Minuten später war es wieder Kevin Fischer, der eine Flanke nach innen schlug und wieder war Zein zur Stelle. Dessen Kopfball konnte Torwart Keller nur abklatschen, den Nachschuss versenkte Zein selbst. Und diesmal war es ein korrekter Treffer, es hieß 1:1.

Mit Druck und Einsatz wollte Dudenhofen nun auch den nächsten Treffer und den Sieg erzwingen, scheiterte mit seinen Versuchen aber immer wieder an den herausragenden Verteidigern Andreas Brill und Bernd Fröhlich oder am Torwart des LSC. Die beste Chance zum 2:1 hatte der eingewechselte Marius Wittemann in der 89. Minute, seine Abnahme aus 12m halbrechte Position flog jedoch weit über den Querbalken.
In der 3-minütigen Nachspielzeit war dann der LSC näher am Siegtor dran, das aber unverdient gewesen wäre, also blieb es letztendlich beim Unentschieden.

Fazit: Vom Ergebnis her keine Niederlage, gefühlt eine weitere Schlappe. Die Frage muss nun gestellt werden, gegen wen will man denn gewinnen, wenn nicht gegen diesen harmlosen, mit maximal drei verbandsligatauglichen Spielern ausgestatteten LSC!?
Nächsten Sonntag beim derzeit Tabellenvierten Rieschweiler wird es bestimmt nicht leichter.


Bildergalerie:

15.10.2012 - omd...
Verbandsliga Südwest: Jahn Zeiskam - SG Blaubach-Diedelkopf
Jahn Zeiskam - SG Blaubach-Diedelkopf 1:1 (0:1)

Wären es nicht 10 Grad bei Dauerregen gewesen, hätte man von einem (f)lauen Sommerkick sprechen können. Das waren nämlich 90 Minuten unterdurchschnittlicher Verbandsligafußball. Die Gäste hatten so rein gar nichts drauf, hatten im Prinzip in der ganzen Spielzeit keine einzige echte Torchance. Das 0:1 entsprang einem Missverständnis zwischen Manuel Blank und Steffen Hess, nach dem Motto, nimm du ihn, ich hab ihn sicher (den Ball). Nutznießer war in der 43. Minute Erkan Cetecioglu, der keine Mühe hatte an Hess vorbei zu kurven und einzulochen.

PixLoadDass die Führung nicht wirklich verdient war, lag daran, dass Blaubach sich zuvor extrem passiv verhielt und harmlos war - und natürlich an den zwei 100%-Chancen für Zeiskam. In der 14. Minute strebte war Maurice Hafner mit dem Ball am Fuß dem gegnerischen Torwart Thorsten Hektor entgegen, schnippte die Kugel aber aus kurzer Distanz am Pfosten vorbei ins Tor-Aus - unfassbar. Nur wenn Blaubach ganz ohne Torwart aufgelaufen wäre, hätte diese Gelegenheit zur Führung noch besser sein können.

Foto: Maurice Hafners Chance aus der 14. Minute, links am Pfosten vorbei...

Die nächste Möglichkeit hatte Christian Liginger in der 26. Minute. Nach seinem Distanzschuss war der Blaubacher Keeper schon geschlagen, ein Verteidiger köpfte den Ball von der Torlinie.
Mehr muss man von der 1. Halbzeit nicht wissen, der Rest war ein planloses Gekicke, enttäuschend vor allem von Zeiskamer Seite.

PixLoadDas Ganze setzte sich nach der Pause Eins zu Eins fort. Das Bemühen der Zeiskamer war sichtbar, aber spielerisch lief nichts, und die Blaubach-Diedelkopfer spulten im Rahmen ihrer bescheidenen Möglichkeiten ihren Stiefel runter. Als die Partie schon auf eine deprimierende Heimniederlage für den Tabellenführer hinaus zu laufen schien, hatte Hafner eine Eingebung. In der 88. Minute setzte er sich endlich mal erfolgreich halblinks durch und hatte noch das Auge Kevin Hoffmann, als Mittelstürmer zwischenzeitlich eingewechselt, in Szene zu setzen. Der musste nur noch einschieben. Das Minimalziel nach dem Rückstand, ein Remis, war erreicht.

Foto: Kevin Hoffmann kurz nach seinem Ausgleichstreffer.

Fazit: Was mit den Zeiskamern heute los war, ist wahrscheinlich nicht eindeutig zu erklären. Vielleicht hatte man den auf einem Abstiegsplatz rangierenden Gast unterschätzt und ist von einem Selbstläufer ausgegangen. Man weiß es nicht. Eine Info von vor dem Spiel besagte, dass die SG Blaubach-Diedelkopf Zeiskam nicht liege. Das mag sein, aber dennoch muss man einen so schwachen Gegner klar vom Platz fegen.
Okay, abhaken. Nächste Woche in Ingelheim die verlorenen Punkte zurück holen und alles ist (wieder) gut.

Bildergalerie:

15.10.2012 - omd...
Sport Behr, Bellheim - Hallenschuhe
Sport Behr, Bellheim - Hallenschuhe
13.10.2012 - omd
Verbandspokal Südwest: Viktoria Herxheim - TDSV Mutterstadt
Viktoria Herxheim - TDSV Mutterstadt 0:1 (0:1)

Denkbar knapp fiel der Pokalerfolg für den Verbandsligisten aus. Den Siegtreffer erzielte Ergün Pakel mit einem Sonntagsschuss aus über 30m schon in der 4. Minute - den ihm gewährten Raum nutzte er optimal.

PixLoadMutterstadt begann die Partie offensiv und ließ, wie schon am Sonntag in Offenbach, die Zügel nach etwa 20 Minuten schleifen. Hätten die Gäste in der 6. Minute aus spitzem Winkel nicht nur den Pfosten getroffen, sondern die Führung auf 2:0 ausgebaut, wäre das noch irgendwie verständlich gewesen. So aber ließ man Herxheim, das bis dahin wenig zustande brachte, unnötigerweise ins Spiel kommen.

Foto: Frederik Bayer "bewacht" Mutterstadts Nelson Nsowah

Den ersten Torschuss hatte die Viktoria in der 20. Minute, als Simon Walter flach aus der Distanz abzog und Zoll-Stellvertreter Mario Pennisi mit Hilfe des feuchten Rasens in leichte Bedrängnis brachte.
In der 37. zielte Christoph Bauer knapp vorbei und in der 40. prüfte Dennis Bodenseh von halblinks erneut Keeper Pennisi.

Das hohe Tempo der ersten Halbzeit setzte sich auch in der zweiten fort. Allerdings spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab. Die erste Torchance der zweiten 45 Minuten hatte der eingewechselte Arber Zogaj in der 78. Minute, er scheiterte frei stehend an Jens Bodemer.

Spätestens danach war es mit der Mutterstadter "Herrlichkeit" endgültig vorbei. Herxheim drückte dem Spiel nun seinen Stempel auf und hatte mehrere gute Ansätze den Ausgleich zu erzielen. Dieser hätte spätestens in der 4-minütigen Nachspielzeit fallen müssen. Innerhalb von 3 Minuten wurden jedoch drei 100%ige vergeben. So blieb es beim knappen und am Ende glücklichen Sieg für den TDSV.

Bildergalerie vom Spiel:


10.10.2012 - omd...
Verbandsliga Südwest: FSV Offenbach - TDSV Mutterstadt
FSV Offenbach - TDSV Mutterstadt 3:1 (1:0)

Thorsten Ullemeyer schießt Offenbach vor 140 Zuschauern zum verdienten Sieg.

PixLoadFoto: Gute Offensivszenen Mutterstadts in der frühen Phase der Partie

Mit 2 Toren, zum 1:0 und zum 2:1, war Thorsten Ullemeyer der Matchwinner für den FSV gegen eine Mutterstadter Mannschaft, die gut begann, sich Chancen heraus arbeitete, aber nach 20 Minuten und erst recht nach dem 1:0 für Offenbach deutlich nachließ.

Genau andersrum lief es für den Gastgeber. Mit dem Treffer in der 29. Minute durch den Kopfball von Ullemeyer nach Freistoß von Christopher Dollt, gewann man an Sicherheit und verdiente sich anschließend die Führung zur Halbzeitpause.Bis dahin war es ein technisch gutes Spiel und auch mit kämpferischem Einsatz von beiden Seiten. Das ließ hoffen auf eine niveauvolle 2. Halbzeit.

Foto: Der eingewechselte Jerome Mitchell war vom Ex-Offenbacher Karim Amezoug, im wahrsten Sinne des Wortes, nicht zu halten.

PixLoadDie Erwartungen wurden jedoch nicht wirklich erfüllt. Bis zum 1:1 Ausgleich in der 68. Minute, als Nelson Nsowah das inkonsequente Abwehrgewürge im Offenbacher 16er bestrafte, war es ein Mittelfeldgekrampfe par excellence. Der FSV hatte vollkommen seine Linie verloren, lediglich Alexander Wiemers konnte mit seinem Außennetztreffer in der 51. einen Nadelstich setzen.

Das änderte sich wieder nach dem Gegentreffer. Nur 2 Minuten danach war Michael Bittner in den Strafraum eingedrungen, hatte den Ball an TDSV-Keeper Michael Zoll vorbei gelegt und wurde von diesem gefällt. Klare Sache, Elfmeter und "nur" gelbe Karte für Zoll. Ullemeyer mit seinem zweiten Tor brachte seine Farben wieder in Front.

Die letzten 20 Minuten waren wieder geprägt von offensiven Aktionen. Mutterstadt musste aufmachen, wollte man nicht verlieren. Die Gäste scheiterten im Abschluss aber an sich selbst oder am mehrfach gut reagierenden Claudius Kuntz. Ähnliche Verhältnisse herrschten auf der Gegenseite - bis zur 92. Minute. Da vollendete Wiemers einen Konter zum Endstand von 3:1.

Bildergalerie vom Spiel:

07.10.2012 - omd...
Landesliga Ost: Viktoria Herxheim - Wormatia Worms II
Viktoria Herxheim - Wormatia Worms II (0:2) 2:2

PixLoadAm Ende der Partie standen 21 Mann auf dem Platz und wussten nicht, ob sie jubeln oder sich ärgern sollten...

Foto: Man of the Match - Julian Hahn

Zum Spielbericht
07.10.2012 - omd...
1. FC Kaiserslautern in Offenbach
PixLoadAm Donnerstag, den 11.10.2012 trägt der Zweitbundesligist 1. FC Kaiserslautern im Offenbacher Queichtalstadion ein Freundschaftsspiel gegen den VfB Stuttgart aus. Anstoß ist um 18:00 Uhr.

Eintritt: Erwachsene 9€, ermäßigt 6€
Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt
VIP-Karten 50€

Vorverkaufstellen: Sparkasse SÜW, VR Bank Südpfalz, Sportshop Danner, Toto Lotto Blädel
06.10.2012 - omd...
Kreisklasse: FC Phönix Bellheim II - FSV Azzurri Landau
Phönix Bellheim II - FSV Azzurri Landau 3:2

Foto: Tor für Azzurri Landau

PixLoadDas Ergebnis hätte etwas deutlicher ausfallen können, wenn Bellheim seine 2 Strafstöße versenkt hätte. Einer wurde links am Pfosten vorbei geschoben, der andere rechts.
Vor dem 2. Elfmeter musste der Azzurri-Torwart mit gelb-rot bedacht vom Platz. Eine unfaire Aktion habe ich nicht gesehen, muss wohl verbale Gründe gehabt haben. Überhaupt wurde für meinen Geschmack viel zuviel auf dem Schiri rumgehackt. Das aber nur nebenbei
Der Sieg für Bellheim geht in Ordnung.


Bildergalerie:

01.10.2012 - omd...
Bezirksklasse Süd: Phönix Bellheim – FSV Freimersheim
FC Phönix Bellheim - FSV Freimersheim 1:5 (0:3)

In der 1. Halbzeit wurde Freimersheim das Tore schießen einigermaßen leicht gemacht. Nach einer flach herein gegebenen Ecke von Edin Pita in der 15. Minute war Denis Thomas schneller am Ball als sein Gegenspieler und traf zum 0:1.
Nach einer halben Stunde brauchte Dominik Stubenrauch die gute Vorarbeit von Malik Krubally nur noch zu veredeln, 0:2.
Das 3:0, erneut von Thomas, 3 Minuten vor dem Halbzeitpfiff war für Bellheim und den Verlauf der 2. Halbzeit ein schweres Pfund und objektiv betrachtet die Vorentscheidung.

PixLoadAuf Bellheimer Seite glaubte man durchaus daran noch etwas bewegen zu können und ging die zweiten 45 Minuten beherzt an. Man kämpfte um den Anschluss und wehrte sich gegen einen höheren Rückstand.
Zunächst erfolgreich mit dem 1:3 nach einer guten Stunde. Stefan Stein stand richtig bei der Hereingabe von Enrico Niederer.

Foto: Stefan Stein gelingt in der 61. Minute das 1:3

Die offensive Einstellung Bellheims wurde jedoch nach 72 Minuten bestraft. Ein Konter führte zum alles entscheidenden 4:1. Thomas mit seinem dritten Treffer machte den Sack zu. Das 1:5 in der 89. durch Kubally hatte lediglich statistischen Wert.
Phönix verlor in der 85. Friedrich Kunstmann aufgrund einer gelb-roten Karte.

Fazit: Freimersheim wurde seiner Favoritenrolle gerecht, agierte clever und nutzte die Fehler Bellheims gnadenlos aus.
Bellheim verschlief, wenn man es so nennen will, die 1. Halbzeit. Der 3-Tore Rückstand war für die in der 2. Halbzeit aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber zuviel des "Guten".

Bildergalerie:

01.10.2012 - omd...
Verbandsliga Südwest: FV Dudenhofen - Al. Waldalgesheim
FV Dudenhofen - Al. Waldalgesheim 1:2 (0:1)

Die vierte Niederlage nacheinander hätte nicht unbedingt sein müssen, mit etwas Glück im Abschluss wäre gegen Ende des Spiels der Ausgleich gelungen.
FVD-Trainer Christian Schultz: "Aufgrund der 2. Halbzeit wäre ein Punkt verdient gewesen."

PixLoadInsgesamt aber geht der Sieg für die starken Gäste völlig in Ordnung. Dudenhofen ging sichtlich verunsichert in die Partie, kam kaum einmal in den gegnerischen Strafraum und hatte seinen ersten Schuss aufs Tor in der 37. Minute, also erst nach über einer halben Stunde. Ernsthaft prüfen konnte Peter Kellerhals den Alemannen-Keeper Kay Schotte dabei nicht.

Zu diesem Zeitpunkt stand es schon 1:0 für Waldalgesheim. In der 17. Minute hatte Marcel Fennel eine Hereingabe von der rechten Seite ins Tor gelenkt. Ein weiterer Treffer lag in der Luft als in der 41. Arlind Mulaj halblinks sträflich frei an den Ball kam, allein vor Florian Karlein abschloss, aber knapp am langen Pfosten vorbei zog. Ein 2:0 zur Pause hätte dem Spielverlauf und den Kräfteverhältnissen eher entsprochen, als ein 1:0.

PixLoadChristian Schultz: "In der 1. Halbzeit waren wir viel zu passiv und vorne fehlte uns die Durchschlagskraft."
Das galt zunächst nicht für den Beginn der 2. Halbzeit, denn in der 52. Minute schickte Sven Fischer mit einem schönen Steilpass Marius Wittemann auf die Reise, der Schotte überwand und den 1:1 Ausgleich erzielte.

Foto: Marius Wittemann, der Schütze des zwischenzeitlichen Ausgleichs

Mit diesem Motivationsschub im Rücken kämpfte sich Dudenhofen ins Spiel zurück, war nun spielbestimmend und setzte den Gegner ein ums andere Mal unter Druck. Der Rückschlag folgte in der 70. Minute. Linksverteidiger Lars Hummel, der trotz hindernder Gesichtsmaske (wegen Nasenbeinbruch) bis dahin ein prima Spiel gemacht hatte, erkämpfte sich fast an der eigenen Eckfahne die Kugel und wollte die Situation mit einem weiten Schlag endgültig klären. Der Schuss geriet zu schwach und landete noch in der eigenen Hälfte bei Waldalgesheim. Von dort ging es zielstrebig Richtung FVD-Tor und letztlich gelang Oliver Hoch das zu diesem Zeitpunkt überraschende 2:1.

PixLoadIn den letzten 20 Minuten mobilisierte die Schultz-Truppe nochmal alle Kräfte und hatte mehrfach die Chance zum erneuten Ausgleich. Aktionen die oftmals klappen, wenn man sowieso Erfolg hat und gut drauf ist, gingen jetzt - fast zwingend - schief, es blieb beim 1:2.

Fazit: Die 1. Halbzeit sollte man in Dudenhofen so schnell wie möglich vergessen, aufbauen sollte man auf die zweite. Das war fast schon wieder der "alte" FV, der mit Powerfußball und Selbstvertrauen einen Kontrahenten in die Knie zwingt. Wäre man an diesem Tag einem nicht ganz so starken Gegner, wie es Waldalgesheim nun mal ist, gegenüber gestanden, hätte man die Niederlagenserie mit großer Wahrscheinlichkeit beenden können.

Bildergalerie:


30.09.2012 - omd...
Viktoria zieht in die 5. Verbandspokalrunde ein
Viktoria Herxheim - FV Dudenhofen 1:0 (0:0)
1:0 Bodenseh (46.)

Bericht: Alex Hahn

Powered by  iBunker.usZum Spielende fielen sich die aufopferungsvoll kämpfenden Viktoria-Spieler in die Arme. Herxheim hatte den ambitionierten Verbandsligisten aus Dudenhofen mit 1:0 geschlagen. Und dieser Sieg war absolut verdient.

Foto: Kopfball Christoph Bauer

Die ersten zehn Minuten gehörten Dudenhofen. Sie legten los wie die Feuerwehr, kamen aber gegen kompakt stehende Herxheimer zu keiner Torchance. Danach wurde die Partie offener, die Viktoria versuchte zu kontern, die Pässe in die Spitze waren allerdings zu ungenau. So war die erste Halbzeit geprägt von Mittelfeldduellen, zwar rassig, Torchancen gab`s aber hüben wie drüben keine.

Powered by  iBunker.usFoto: Dennis Bodenseh

Zur zweiten Halbzeit erwartete man einen Sturmlauf der Gäste.
Doch die Viktoria zog dem Verbandsligisten bereits in der 46. Minute den Zahn. Ein Schuss von Simon Walter wurde verlängert und gelangte zu Dennis Bodenseh, der mit einem Lupfer den Dudenhofener Keeper überwand. Die Gäste probierten nun einiges, aber spätestens am Herxheimer Strafraum bissen sie auf Granit. Überragend die Innenverteidiger Marc Andruszko und Alexander Graf, unterstützt von den lauf-und kampfstarken Außenverteidigern Daniel Kechler und Frederik Bayer. Die Viktoria wurde jetzt vor allem offensiv präziser.
Nach einem Eckball überwand Andruszko mit einem Kopfball den Torhüter - ein Abwehrspieler konnte das Leder aber noch von der Linie kratzen (62.). Nach einem glänzenden Angriff über Dennis Bodenseh, der mit einer Pferdelunge ausgestattet schien, und ein ums andere Mal den Steilpässen nachjagte, verstolperte der eminent lauffreudige Christoph Bauer das 2:0 (66.).

Die wirklich allererste gute Torchance der Gäste vereitelte wenig später Keeper Jens Bodemer mit Glanzparade (69.). Bereits eine Minute später war es erneut Andruszko, der einen Kopfball nach Ecke neben das Tor setzte (70.). Dudenhofen verzweifelte mittlerweile, immer früher blieben sie am kompakt stehenden Mittelfeld mit Simon Walter, Moritz Keppel und Julian Hahn hängen, die sofort Bodenseh oder den großartig kämpfenden und spielenden Felix Sitter auf die Reise schickten.
So auch in der 75. Minute, als Sitter sich den Ball einen Tick zu weit vorlegte und der Keeper retten konnte.

Powered by  iBunker.usIn der 90. Minute wurde es vor dem Kasten der Viktoria noch einmal gefährlich. Der Ball flipperte im Strafraum hin und her und landete vor den Füßen eines Dudenhofener Stürmers, der sich völlig frei die Ecke aussuchen konnte. Doch er hatte die Rechnung ohne Keeper Bodemer gemacht, der mit einem schier unglaublichen Reflex den Sieg rettete.

Foto: Dudenhofens Marc Kauther gefährlich vor dem Viktoria-Tor

Ein einziger Wermutstropfen ist zu benennen. Diese Klassepartie, gerade unserer Viktoria, hätte wesentlich mehr Zuschauer verdient gehabt. Die, die da waren, machten kräftig Stimmung und feierten den Sieg ausgelassen.
25.09.2012 - omd...
Gedenkspiel
Am 22. Oktober jährt sich der Todestag von Max Heiter, einem ehemaligen Spieler des FC Phönix Bellheim, der im Training zusammengebrochen und anschließend im Krankenhaus verstorben ist, zum 3. Mal.
Aus diesem Anlass findet am Donnerstag, dem 4. Oktober 2012, um 19:00 Uhr, im Bellheimer Franz-Hage-Stadion ein Gedenkspiel statt. Die beiden Mannschaften aus ehemaligen C- und B-Juniorenspielern des FC Phönix Bellheim werden von Sorin Radu/Kerim Güner und Frank Frömel/Boris Matic gecoacht. Schiedsrichter dieser Begegnung wird André Jahnel sein.

Alle mit Max Verbundenen, Fußballfreunde und sonstige Interessierte sind herzlich eingeladen.
25.09.2012 - omd...

<< Neuer 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 Älter >>

CMS by CuteNews

Anschlusstor

Google
Web-Suche
Pfalzfussball

Lotto


Neueste Beiträge im Forum
B-Klasse Südpfalz West 17/18
Kreispokal Rhein-Mittelhaardt 2017/2018
A-Klasse Südpfalz 2017/18
B-Klasse Rhein-Mittelhaardt Nord 2017/2018
A-Klasse Rhein-Mittelhaardt 2017/2018
D-Klasse Südpfalz Ost 2017/2018
Landesliga Ost 2017/2018
B-Klasse Südpfalz Ost 17/18
Verbandspokal 2017/2018
Kreispokal Südpfalz 2017/2018