Pfalzfussball.de

 
 

Pfalzmeister.de

KFZ-Sachverständigenbüro Kuntz - Tel: 0178-24 44 44 7
Neu: GA-Kuntz iPhone App
Fussballschule Helmut Behr - Bellheim

Bezirksliga Vorderpfalz: TSV Lingenfeld - VfR Frankenthal
TSV Lingenfeld - VfR Frankenthal 1:3 (0:1)

Bilder im Fotoshop

Klar, gar keine Frage, ein verdienter Sieg für den Tabellenführer. Nur in den paar Minuten nach dem 1:2 Anschlusstreffer durch einen direkten Freistoß von Maurice Richter (71. Minute) keimte ein wenig Hoffnung auf auf einen Punktgewinn. Das wurde 10 Minuten später zunichte gemacht, als der TSV im Vorwärtsgang den Ball verlor, Marc Haffa durch startete und das 3:1 erzielte. Deutlicher Hinweis, dass das Spiel für Lingenfeld nun verloren war, war die anschließende Selbstauswechslung von Spielertrainer Christian Behne.

Powered by pfalzfussball.deFoto: Maurice Richter zum 1:2

Nach anfänglichen 2 Chancen für beide Seiten, speziell Maurice Richter vergab aus bester Position (2.), dauerte es bis zur 42. Minute ehe der Favorit aus Frankenthal in Führung ging.
Nach einem Freistoß in den 16er bekam Lingenfeld die Kugel nicht aus der Gefahrenzone, Haffa reagierte am schnellsten und netzte ein.

In der 58. erzielte Bensid aus spitzestem Winkel das vorentscheidende 2:0. Beide Treffer waren durchaus vermeidbar, aber da zeigte sich halt die individuelle Stärke des VfR.

Bilder im Fotoshop

Fazit:
Frankenthal ist mit dem vorhandenen Material ganz klarer Titelfavorit. Die individuelle Qualität müsste schon locker für die Meisterschaft ausreichen. Gelingt es, daraus eine noch besser funktionierende Einheit zu formen, wird der direkte Aufstieg sogar recht souverän ausfallen.

Im Prinzip andersrum sieht es bei Lingenfeld aus. Da kann man weitgehend von einer geschlossenen Mannschaft sprechen, aber es fehlt insgesamt die Qualität, um einem Team wie Frankenthal ernsthaft Paroli bieten zu können. Die nötigen Punkte für den Klassenerhalt müssen gegen andere Gegner geholt werden.

Bildergalerie:


23.09.2012 - omd...
Bezirksklasse Süd: Olympia Rheinzabern - FC Insheim
Olympia Rheinzabern - FC Insheim 0:0
 
Bilder im Fotoshop Powered by pfalzfussball.de

Rheinzaberns Trainer Michael Sommer nach Schlusspfiff: "Mit dem Punkt kann ich gut leben angesichts unserer zahlreichen Ausfälle. Insheim war spielerisch besser, über den Kampf haben wir uns das Unentschieden verdient."

Dem war so, auch wenn Insheim 4-5 gute Möglichkeiten hatte ein Tor zu machen. Diese wurden aber allesamt mit Pech oder überhastet vergeben.

Bilder im Fotoshop

Rheinzabern hatte seine beste Phase in der Viertelstunde nach der Halbzeitpause. Da lag sogar die Führung für die Gastgeber in der Luft, aber Insheim riss das Spiel wieder an sich und hatte in der 88. Minute die beste Chance der Partie die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen - der gute Abschluss von Koc landete jedoch am Pfosten.

Bildergalerie vom Spiel:


23.09.2012 - omd...
Kickschuhe von Sport Behr, Bellheim
Kickschuhe von Sport Behr - Bellheim
23.09.2012 - omd
Verbandsliga Südwest: FSV Offenbach - FV Dudenhofen
FSV Offenbach - FV Dudenhofen 2:1 (2:0)

230 Zuschauer sahen ein extrem intensives Regenderby zwischen Aufsteiger Offenbach und dem Favoriten aus Dudenhofen. 90 Minuten Powerfußball von beiden Seiten zeichnete die Partie aus. Dass der FSV die drei Punkte verdientermaßen einheimste, lag daran, dass man es schaffte, mehr gute Spielzüge auf den nassen Rasen zu bringen als der Gegner und dass man dem Druck in der Phase nach der Pause und gegen Spielende exzellent stand hielt.

Powered by pfalzfussball.de Begonnen hatte das Spiel mit einer Torchance für die Gäste gleich in der 1. Minute. Der junge Tobias Lösch konnte diese aber nicht nutzen.
In der 31., nach einem Angriff über links mit anschließendem Flankenwechsel und der Hereingabe von Michael Bittner, brauchte Thomas Gottlieb nur noch zum 1:0 einzunicken. Ein schöner Angriff und die verdiente Führung.

Foto: Tobias Lösch (FV Dudenhofen)
Anklicken zum Vergrößern

In der 45. (+3) Minute war Bittner in der Strafraum eingedrungen, hatte sich den Ball vorgelegt und wurde von FVD-Keeper Marcel Johann beim Versuch abzuwehren mit der Stiefelspitze regelwidrig gefällt. Den Foulelfmeter versenkte Thorsten Ullemyer sicher zum 2:0.

Nach der Halbzeitpause machte Dudenhofen ordentlich Druck, der schnelle Anschluss sollte her. Firas Zein hatte den in der 50. auf dem Schuh, sein Abschluss von halbrechts klatschte aber nur auf die Querlatte. Offenbach blieb bei seinen vereinzelten Gegenangriffen immens gefährlich und befreite sich um die 70. Minute herum erfolgreich aus der Umklammerung, hatte nach 73. Minuten ebenfalls einen Lattenkracher zu verbuchen und schien einem sicheren Sieg entgegen zu streben.

Mit dem Mute der Verzweiflung warf Dudenhofen in den letzten Minuten nochmal alles, inkl. Torwart, nach vorne. In der 89. gelang den Gästen aus dem Gewühl heraus noch der 2:1 Anschlusstreffer durch Nicolai Esswein. Aber trotz 4 Minuten Nachspielzeit und einer Topchance (91.) für den eingewechselten Sebastian Pelgen, er verzog aus 11m, reichte es nicht mehr zum Ausgleich.


Bildergalerie:

22.09.2012 - omd...
Verbandsliga Südwest: Jahn Zeiskam - Al. Waldalgesheim
TB Jahn Zeiskam - SV Alem. Waldalgesheim 0:2 (0:1)

Oberligaabsteiger Waldalgesheim war in allen Belangen besser und gewann hochverdient durch 2 Tore (33. und 60.) von Arlind Mulaj.

Foto: Die Abwehr über Außen ausgehebelt, innen hat Mulaj keine Mühe zum 0:2 einzuschieben. 
(Anklicken zum Vergrößern)

Der Ausfall der beiden Stammstürmer (Zaucker, Hafner) und von Innenverteidiger Hoffmann war gegen die bärenstarke Alemannia nicht zu kompensieren.

Bildergalerie:

17.09.2012 - omd...
Bezirksliga Vorderpfalz: TSV Lingenfeld - SV Rülzheim
TSV Lingenfeld - SV Rülzheim 0:2 (0:0)

Bilder im Fotoshop

Eine gute Stunde ging die defensive Taktik Lingenfelds auf, dann, in der 63. Minute, setzte sich Rülzheims Benjamin Hörner auf der linken Außenbahn durch und konnte nach innen flanken, wo Markus Hajok die Kugel volley nahm und zum 1:0 ins Netz drosch. Der schönste Angriff des Tages und die verdiente Führung.

Bis dahin war die Partie geprägt von dem Bemühen der Gäste die TSV-Abwehr zu überwinden. Das gelang nicht. Ein Distanzschuss, der am Winkel vorbei strich, von Lucas Groß und eine weitere Chance für Groß, die Torwart Falk kurz vor der Pause bereinigte, war noch das Beste, was der Favorit aus Rülzheim verbuchen konnte.

Nach dem Tor wurde das Spiel besser, weil offener. Lingenfeld musste nun selbst mehr für die Offensive tun. Tat dies auch, aber ohne sich in der restlichen Spielzeit eine ernst zu nehmende Einschussgelegenheit erarbeiten zu können.

Rülzheim machte mit dem 2:0 in der 84. Minute endgültig alles klar. Lucas Groß zirkelte einen Freistoß aus 18m Torentfernung in den Winkel. Dabei behinderten sich ein Abwehrspieler und der Torwart auf der Linie gegenseitig, unhaltbar war das Ding nicht.

Bilder im Fotoshop

Fazit:

Rülzheim tat sich lange schwer, die konzentrierte Abwehr Lingenfelds zu überwinden. Man blieb aber dran und hatte damit letztendlich Erfolg.

Bei Lingenfeld hätte vielleicht Spielertrainer Christian Behne, wie schon des Öfteren, in der 2. Halbzeit für positive Impulse sorgen können - er war aber gar nicht dabei.


Bildergalerie:

16.09.2012 - omd...
Verbandsliga Südwest: FV Dudenhofen - VfL Neustadt
FV Dudenhofen - VfL Neustadt 0:1 (0:0)

In der 3. Minute hatte der Gast aus Neustadt durch Carvalho (Zuspiel von Henninger) die erste brauchbare Chance, aber er verzog. Nach knapp 20 Minuten versuchte Kellerhals mit einem Distanzschuss von der Seitenlinie Neustadts Torwart Schwartz zu überraschen, aber der lenkte den Ball zur Ecke.

Ab Mitte der ersten Halbzeit hatte Dudenhofen dann die Feldüberlegenheit, ein Kopfball von Falk nach einer Ecke, ein abgerutschter Schuss von Sven Fischer und ein Schuss von Esswein waren zu verzeichnen, aber wirklich hochkarätig war nichts davon. Auf der Gegenseite konnte noch vor der Pause Torwart Karlein hauchdünn vor Rebres klären, der nach einem Steilpass in die Tiefe gestartet war. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Nach dem Wechsel gelang es dem VfL lange Zeit, die Platzherren vom eigenen Tor wegzuhalten. Nach einem Hammer aus der Distanz, der an die Latte klatschte, reagierte Henninger am schnellsten und verwandelte zum 0:1 (58.). In der 67. Minute hatte Falk eine sehr gute Gelegenheit zum 1:1, aber er vergab und prallte mit Torwart Schwartz zusammen. In der Folge verzogen Yavuz für den VfL und Enzenhofer für den FVD knapp. In der 77. Minute kassierte Dudenhofens Marc Kauther nach einem bösen Tritt gegen Henninger die rote Karte, was eine äußerst turbulente Schlussphase einläutete.

Der FVD setzte in Unterzahl alles auf eine Karte und machte hinten auf. Es ging im Minutentakt rauf und runter, Dudenhofen hatte bestimmt drei Riesendinger zum Ausgleich, die aber entweder der überragende Schwartz im VfL-Tor parierte oder die Dudenhofener selbst vermasselten. Auf der anderen Seite war die Abwehr ebenfalls total entblößt, der VfL hatte mehrere Konter, bei denen man in Überzahl oder alleine vor dem Dudenhofener Tor auftauchten, die aber teilweise kläglich vergaben.

Der Höhepunkt dann in der Nachspielzeit, als Karlein sein Tor verlassen hatte und Neustadts Kempf aus 45 Metern den Ball in Richtung leeres Tor schob, aber Dudenhofens zuvor schon von Krämpfen geplagte Peter Kellerhals legte den Usain-Bolt-Gedächtnissprint hin und kratzte den Ball im allerletzten Moment von der Torlinie.
Um ein Haar hätte sich dieser Einsatz sogar gelohnt, denn im Gegenzug lenkte erneut Schwartz einen Kopfball per Glanzparade über die Latte. Nach über vier Minuten Nachspielzeit und einer vogelwilden Endphase war dann endlich Schluss.

Es war ein Verbandsligaderby, das alles hatte, was man sehen will. Es war intensiv, kampfbetont und trotz der roten Karte nie giftig oder unfair. Beide Mannschaften gaben absolut alles, ohne über die Stränge zu schlagen.
Die letzte Viertelstunde war irgendwo zwischen nervenaufreibend und chaotisch. Es dürfte Seltenheitswert haben, dass bei geschätzten acht 100%igen Chancen innerhalb von 15 Minuten kein Tor fällt. Letztlich steht ein Überraschungssieg des Aufsteigers beim Tabellenzweiten, den sich die Mannschaft von Jürgen Kuntz mit Leidenschaft und Hingabe verdient hat.

Bericht: Glory Game

Video der PK (nach ca. 24 Sekunden wird das Bild besser)


Bildergalerie vom Spiel:

15.09.2012 - omd...
Kreisliga Rhein-Mittelhaardt Ost: ASV Schwegenheim - RW Speyer
ASV Schwegenheim - RW Speyer 3:3 (3:0)

Es war ein sehr unterhaltsames Spitzenspiel der Kreisliga Rhein-Mittelhaardt Ost zwischen dem Dritten Schwegenheim und dem Tabellenführer aus Speyer.

Sechs schöne Tore und mindestens genauso viele Torchancen, die leider, teilweise fahrlässig, vergeben wurden. Ein Hattrick von Steffen Glotz zum 3:0 noch vor der Pause reichte den Gastgebern nicht zum erhofften Kerwe-Dreier.

Zu Beginn war Rot-Weiß die aktivere Mannschaft, Schwegenheim schien erstmal abwarten zu wollen, wie der leicht favorisierte Gegner in die Partie gehen würde. Nach einer halben Stunde Spielzeit waren die Kräfteverhältnisse ausgeglichen. Und nach 32 Minuten war der ASV mit 1:0 in Führung gegangen. Ein Freistoß von halblinks, ein paar Meter vorm Strafraum, flach ausgeführt von Glotz, fand den Weg durch die Mauer und ins Netz.

Foto rechts: Steffen Glotz durch die Mauer zum 1:0

Ein Doppelschlag, in der 41. und 43., jeweils ein Alleingang von Glotz, machte die scheinbar sichere 3:0 Führung perfekt.
Beide Male kam der Goalgetter über die rechte Seite und versetzte mehrere Abwehrspieler nacheinander. Beim 2:0 schloss er mit einem Heber über den Torwart hinweg ab. Zum 3:0 netzte er flach ein.

Ob es daran lag, dass sich Speyers Spielertrainer Steven Kruse in der Halbzeit selbst einwechselte, dass die Gäste noch zum Ausgleich kamen - immerhin brachte er etwas mehr Ordnung in die Offensivbemühungen - weiß man nicht. Aber nach dem 3:1 Anschlusstreffer in der 48. Minute durch Michael Keppel aus 20m in den rechten Winkel und erst recht nach dem 3:2 nur eine Minute später durch Pascal Kaiser - aus 18m in den linken Winkel - war klar, dass Schwegenheim die drei Punkte noch nicht in trockenen Tüchern hatte.

Mit einer Energieleistung zum 3:3 aus spitzem Winkel setzte Akin Calisir in der 56. der Aufholjagd die Krone auf.

Trotz der hohen Temperaturen machten beide Teams weiterhin Tempo, und das bis Spielende. Torchancen hüben wie drüben waren die Folge. Die besseren hatte Schwegeheim, vergab aber sogar einen Strafstoß.
In der 71. Minute hatte Speyers Torwart Daniel Emering Schwegenheims Thomas Stern von den Beinen geholt. Steffen Glotz trat an und scheiterte am sehr gut parierenden Emering.
Weitere hochkarätige Gelegenheiten zum Sieg hatten 2x Cölsch und ein weiteres Mal Glotz.

Foto rechts: Die Aktion zum Strafstoß

Von den Chancen her, wäre ein Sieg der Gastgeber verdient gewesen, insgesamt geht das "schiedlich, friedliche" Unentschieden in einer fairen Partie, der Schiri Frank Roth ein guter Leiter war, in Ordnung.


Bildergalerie:

10.09.2012 - omd...
Landesliga Ost: Viktoria Herxheim - Phönix Schifferstadt
Viktoria Herxheim - Phönix Schifferstadt 4:1 (2:0)

In einer flotten Partie ballern Keppel und Bodenseh Schifferstadt weg.

Eine knappe halbe Stunde dominierten die Gäste und hätten schon nach 2 Minuten in Führung gehen können - Bodemer parierte zweimal kurz nacheinander bravourös. Ebenso gut die Reaktion von Bohrer auf der Gegenseite nach einer Ecke und dem anschließenden Kopfball von Bodenseh in der 28. Minute.

In der 35. war Bohrer machtlos. Keppel zog vom rechten 16er-Eck ab und die Kugel, noch leicht abgefälscht, schlug im langen Winkel ein zur 1:0 Führung. Beim 2:0 in der 38. war Keppel Vorlagengeber. Nach seinem Pass war Bodenseh durchgestartet und schlenzte überlegt ein.

Nach der Pause, in der 50. Minute, entschärfte Bodemer mit einer Blitzreaktion den Kopfball von Imre aus kürzester Distanz. In der 54. Minute hätte es Strafstoß für Schifferstadt geben können. Die Aktion des Herxheimer Verteidigers war mit Sicherheit elfmeterreif, da Bendusch aber einen Ticken verzögert stürzte, ließ Schiri Fabian Vollmar weiter laufen.

Nach genau einer Stunde erhöhte Keppel mit seinen zweiten Treffer auf 3:0 - die Vorentscheidung. Phönix gelang zwar in der 65. der 1:3 Anschluss - Reichert hatte aus 22m in den Winkel getroffen - das war aber insgesamt zu wenig.
Mit dem 4:1 durch Bodenseh in der 85. Minute war das Debakel für Schifferstadt dann perfekt.

Bildergalerie:

08.09.2012 - omd...
Verbandspokal: FC Lustadt - Jahn Zeiskam
FC Lustadt - Jahn Zeiskam 1:3 (0:1)

Verbandsligist Zeiskam trat ohne etatmäßigen Sturm (Zaucker, Hafner) und ohne ebensolche Innenverteidigung (Hoffmann, Humbert) an. Insofern war es gar nicht so verwunderlich, dass Bezirksligist Lustadt ein Gegner annähernd auf Augenhöhe war und auch die erste Torchance der Partie hatte.
In der 5. Minute lupfte Johannes Hellmann den Ball über TB-Torwart Konrad Siegler hinweg Richtung Torlinie, wo Marco Guth im allerletzten Moment dran kam und klärte.
Im Nachhinein gesehen, hätte es dem Derby wahrscheinlich gut getan, wenn der FCL vor 400 Zuschauern in Führung gegangen wäre, denn danach spielte Zeiskam seine Cleverness aus und zog bis zur 56. Minute 3:0 davon.

Das 1:0 (29.) gelang Marcel Thiede - ein Treffer, der dem Neuzugang gut tun wird. Gleiches gilt für Martin Wall, der zum 3:0 (56.) traf. Für die 2:0 Vorentscheidung (53.) hatte Christian Liginger gesorgt.
Den verdienten Ehrentreffer (62.) erzielte Hellmann nach guter Vorarbeit und Flanke von Michael Dambach.


Bildergalerie:

07.09.2012 - omd...
Kreisliga Südpfalz Ost: TuS Knittelsheim - TB Jahn Zeiskam II
TuS Knittelsheim - TB Jahn Zeiskam II 2:2 (2:0)

FotoShop


In der 5. Minute schien Ralf Schmidt das 1:0 gelungen zu sein - er war aber im Abseits. Eine Minute später machte Schmidt alles richtig, jetzt stand es wirklich 1:0 für Knittelsheim.
In der 44. erhöhte Sebastian Seither auf 2:0. Kurz vor dem Pausenpfiff war die große Chance zum 3:0 da - der (Innen-)Pfosten stand im Weg.

Kurz nach dem Wiederanpfiff war es erneut der Pfosten, der nach einem direkten Freistoß einen Treffer für Knittelsheim verhinderte. Mit etwas Glück hätte die Partie da schon zugunsten des TuS entschieden sein können.

Den 1:2 Anschlusstreffer erzielte Eric Bauer in der 58. Minute. Und nach 64 Minuten war dann mal Zeiskam dran, am Alu zu scheitern.

Ein schwerer Torwartfehler, ein ganz leichter Ball rutschte ihm durch die Arme, ermöglichte Zeiskams Raphael Ptasik in der 78. Minute den 2:2 Ausgleich.

Danach hatte Knittelsheim das Glück, das ihnen zuvor, wie oben erwähnt, nicht hold war, denn Zeiskam traf bei Abschlüssen in der 90. und 94. Minute jeweils nur die Querlatte. Es blieb schlussendlich beim insgesamt gerechten Unentschieden, in einer Partie, in der jede der beiden Mannschaften hätte gewinnen können.

Bildergalerie:

03.09.2012 - omd...
Bezirksklasse Süd: Phönix Bellheim – SV Hagenbach
Phönix Bellheim – SV Hagenbach 1:2 (1:1)

FotoShop


Bildergalerie:

03.09.2012 - omd...
Bezirksliga Vorderpfalz: TSV Fortuna Billigheim/Ingenheim – FC Lustadt

TSV Fortuna Billigheim/Ingenheim – FC Lustadt 0:3 (0:1)

In der 24. Minute nutzte Tim Kasper 25m vor dem Tor den ihm gewährten Platz und erzielte mit einem Strahl in den Winkel das 1:0 für Lustadt. Ein wunderschönes Tor, aber so frei darf er nie und nimmer zum Abschluss kommen.

Zum kompletten Bericht und der Bildergalerie vom Spiel

Bilder im Fotoshop
02.09.2012 - omd...
Verbandsliga Südwest: Jahn Zeiskam - VfL Neustadt
Jahn Zeiskam - VfL Neustadt 2:1 (0:1)

Zunächst einmal muss man dem Aufsteiger Respekt zollen. In der 1. Halbzeit war der VfL die klar bessere, u.a. weil aktivere Mannschaft. Die 1:0 Führung - Andreas Marx hatte in der 32. Minute einen Foulelfmeter sicher verwandelt - war verdient.

Im zweiten Spielabschnitt war Neustadt weitgehend gleichwertig. Die Unterzahl - Noel Rapp sah in der 42. Minute seine zweite gelbe Karte und musste vom Platz - war kaum zu bemerken.

Vielleicht war dies aber doch der entscheidende Faktor, dass Zeiskam im Endeffekt noch zum Sieg kam und weiterhin verlustpunktfrei an der Tabellenspitze der Verbandsliga steht.

Nach Wiederanpfiff baute Zeiskam Druck auf, das war zu erwarten. Aber erst mit der Einwechslung von Sahin Pita in der 57. Minute für den engagierten, aber glücklosen Marcel Thiede kam der Erfolg.

Thiede hatte nach 10 Minuten eine Kopfballchance zur 1:0 Führung vergeben und später den Strafstoß verursacht. Kritik sollte man an ihm nicht üben! Hätte er den Kopfball versenkt, wäre das Spiel möglicherweise von vornherein anders gelaufen. Wäre die Abwehraktion in der 32. geglückt, hätte man davon gesprochen, dass ein Offensiver gut mit nach hinten arbeitet. Ein schmaler Grat, auf dem ein so junger Spieler wandert. In einzelnen Aktionen fehlt einfach die Erfahrung und Abgezockheit. Der fußballerische Gesamteindruck war aber positiv.

3 Minuten nach Pitas "Comeback" war Felix Zaucker zur Stelle und netzte nach einem Freistoß von rechts außen in den 16er zum 1:1 Ausgleich ein (60. Minute).
Und nur 5 Minuten später (65.) war es erneut Zaucker, der einen Stellungsfehler der VfL-Abwehr zum 2:1 Siegtreffer nutzte.

Die Aussage von Sahin Pita nach der Partie trifft den Spielverlauf und den -ausgang recht gut: "Nur wenn man oben steht, gewinnt man auch solche Spiele."
Neustadt hatte Zeiskam das Leben ganz, ganz schwer gemacht, ein Unentschieden wäre objektiv betrachtet verdient gewesen.

Allerdings schwächte sich der VfL Neustadt schon vor der Pause selbst mit dem Platzverweis. Unnötig! Genauso wie die vielen weiteren kleinen Nickeligkeiten und das oftmalige und selbstverständlich sinnlose Hadern mit Schiedsrichterentscheidungen. Da wird viel zuviel Energie und Konzentration vergeudet.

Dem teilweise heftig kritisierten Schiedsrichter kann man keinen Vorwurf machen, er machte seine Sache angesichts des umkämpften Derbys, des Dauerregens und somit eines nassen, rutschigen Platzes gut. Dass ihm 2 rotwürdige (nach Hörensagen noch eine weitere) Aktionen durch die Lappen gegangen sind, kann ihm nicht angekreidet werden, das spielte sich außerhalb seines Blickfeldes ab. Da wären eher seine Assistenten an der Außenlinie gefordert gewesen.

Fazit:
Soweit man das aus einem Spiel beurteilen kann, leisten Jürgen Kuntz und Mike Hurny beim VfL gute Arbeit. Immerhin hatte man den souveränen Tabellenführer am Rande einer Niederlage. Eindeutig zu verbessern gilt es die Disziplin.

Dass es bei Zeiskam läuft, sieht man schon allein an den Ergebnissen. Aber um auch dauerhaft oben zu bleiben, muss das Mittelfeld optimiert werden. Abwehr und Angriff stehen gut, dazwischen herrscht oftmals eine große Lücke, die dann mit meist sinnlosen weiten Schlägen überbrückt wird. Da muss Sahin Pita baldigst eine Lösung finden oder selbst ins Geschehen eingreifen...

Bildergalerie:

01.09.2012 - omd...
Die FCK-Trikots bei Sport Behr in Bellheim
     
1. FCK - Heimtrikot

Kurzarm
XXXS - S: 54,95 €
M - XXXXL: 69,95 €

Langarm
XXXS - S: 59,95 €
M - XXXXL: 74,95 €
1. FCK - Auswärtstrikot

Kurzarm
XXXS - S: 54,95 €
M - XXXXL: 69,95 €

Langarm
XXXS - S: 59,95 €
M - XXXXL: 74,95 €
 1. FCK - 3. Trikot

Kurzarm
XXXS - S: 54,95 €
M - XXXXL: 69,95 €
29.08.2012 - omd...
Verbandspokal Südwest: FC Lustadt - TB Jahn Zeiskam
4. Runde im Verbandspokal Südwest

FC Lustadt - TB Jahn Zeiskam

Der aktuell Bezirksliga Vorderpfalz Tabellenletzte (3 Spiele - 0 Punkte) gegen den momentanen Tabellenführer (3 Spiele - optimale 9 Punkte) der Verbandsliga Südwest.
Na, das kann ja heiter werden!

Lustadt - Zeiskam
28.08.2012 - omd...

<< Neuer 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 Älter >>

CMS by CuteNews

Anschlusstor

Google
Web-Suche
Pfalzfussball

Lotto


Neueste Beiträge im Forum
B-Klasse Südpfalz/West - 2016/2017
Verbandsliga 2016/2017
C-Klasse Südpfalz Ost 2016/2017
Regionalliga 2016/2017
Oberliga 2016/2017
A-Klasse Rhein-Mittelhaardt 2016/2017
SWFV-Beachsoccer Cup 2017
B-Klasse Rhein-Mittelhaardt West 2016/2017
Bezirksliga Vorderpfalz 2016/2017
B-Klasse Südpfalz/Ost - 2016/2017