Landesliga Ost 2016/2017

Das Forum für die Landesliga
Gesperrt
OLLi
Beiträge:2041
Registriert:15.08.2005 08:51
Wohnort:Wingerte
Kontaktdaten:
Landesliga Ost 2016/2017

Beitrag von OLLi » 21.03.2017 09:05

Die Landesliga ist diese Saison ja echt der Kracher :-)

Ein Bericht vom 22. Spieltag von A.H. (Viktoria Herxheim)

Landesliga Ost, 22. Spieltag
Viktoria Herxheim – VfR Grünstadt 0:3 (0:0)
0:1 Moncado (53.), 0:2 Simon (69.), 0:3 Fath (77.)

Beim ersten Saisonspiel nach der Winterpause auf dem Rasenplatz zeigte die Viktoria eine schwache Leistung. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich die Teams gegenseitig, jede Menge Fouls führten zu einigen gelben Karten (Keller, Dullaj, Hahn, Stieber) auf Viktoria-Seite und zu einer roten Karte für Grünstadt nach Kopfstoß (30.). Bis zu diesem Zeitpunkt gab es genau eine Möglichkeit in dieser Partie. Grünstadt vergab aus 16m – gut so, denn die Viktoria monierte gleich zwei Foulspiele an Mike Tiator und Cristian Cenusa.

In der 39. Minute die erste gute Chance für die Viktoria. Nach einem Einwurf kombinierte sich die Viktoria über Patrick Stieber, Julian Hahn und Dennis Bodenseh am Strafraum der Gäste entlang. Hahn legte quer zu Ardijan Dullaj, doch dessen Schuss ging über den VfR-Kasten. Drei Minuten später hatte Hahn nach einer Flanke von Bodenseh eine Kopfballchance, bekam aber nicht genug Druck hinter den Ball. Der Gast hatte fast mit dem Schlusspfiff der ersten Hälfte noch eine Kopfballchance.

In der zweiten Halbzeit wollte die Viktoria feldüberlegen agieren und den Gegner laufen lassen. Das gelang genau bis zur 53. Minute. Ein Freistoß an der Mittellinie wurde quer gespielt und dort im Zweikampf das Leder verloren. Moncada lief allein auf Konstantin Stengel zu und schob zur Führung der Gäste ein (53.). Die Viktoria war geschockt und ließ spielerisch viel vermissen. Ismael Imre hatte nach Flanke von Stieber eine gute Kopfballchance, scheiterte aber am Keeper. Herxheim wollte mit einem Doppelwechsel nun mehr Druck machen. Dullaj und Tiator verließen das Feld, Christian Slatnek und Leutrim Osaj kamen (63.). Drei Minuten später war alles Makulatur. Cenusa stieg an der eigenen Torauslinie zu hart ein. Der Schiedsrichter zog glatt rot (65.). Zwei Minuten später kombinierte sich Grünstadt durchs Zentrum. Phillip Keller foulte seinen Gegenspieler – die Folge: gelb-rote Karte (67.). Ein direkter Freistoß aus zwanzig Meter durch Simon entschied die Partie.

Man kann der Viktoria nicht nachsagen, dass sie nicht wollte. Die Laufbereitschaft war auch in dieser Phase noch enorm, allerdings klappte nicht wirklich viel. Bodenseh hatte nach einem weiten Einwurf von Slatnek mit einem Schuss noch die beste Viktoria-Chance, aber der Keeper konnte parieren (70.). Zwei Minuten später kam Jonas Röller für Patrick Stieber in die Partie. In der 75. Minute verletzte sich auch noch Marco Moch bei einem Zweikampf an der Schulter. Die Viktoria war jetzt nur noch zu acht – da nicht mehr gewechselt werden konnte.

Grünstadt gelang mit dem 3:0 in der 77. Minute der endgültigen K.O. nach einer gelungenen Kombination über die rechte Angriffsseite und einer Direktabnahme des gerade eingewechselten Fath. Ein schönes, aber sehr bitteres Tor für die Viktoria. Die letzten zehn Minuten versuchte Herxheim weiterhin ein Tor zu erzielen, und Grünstadt hatte dadurch jede Menge Kontermöglichkeiten, spielte aber keine davon wirklich sauber aus.

Gesperrt